Testergebnisse liegen vor: Sieben weitere Corona-Fälle in Velberter Hochhäusern

3086
blank
Hochhäuser in Birth: Die Ergebnisse der Reihentestung liegen vor. Foto: Kling

Velbert. „Corona-Ausbruch unter Kontrolle“, meldet die Kreisverwaltung. Die letzten Ergebnisse der Reihentestung von 189 Bewohnern zweier Hochhäuser in Birth liegt jetzt vor. Es gibt sieben weitere Corona-Fälle, also insgesamt 26.

„Die letzten Ergebnisse der Reihentestung in den beiden Wohnhäusern in Velbert-Birth wurden dem Kreis am Mittwochmittag übermittelt“, meldet die Kreisverwaltung. „Von den 189 Bewohnern sind 26 positiv auf das Coronavirus getestet worden. 19 dieser Fälle waren bereits im Vorfeld bekannt, sieben weitere konnten durch die Reihentestung ermittelt werden. Die positiven Fälle verteilen sich auf sieben Familien. Wie viele davon mit der indischen Variante infiziert sind, wird momentan mittels einer vollständigen Sequenzierung überprüft. Dies dauert bis zu sieben Tage.

In einem Wohnhaus konnten bereits am gestrigen Nachmittag 73 Personen, die negativ getestet wurden und nach intensiven Ermittlungen in keinerlei Kontakt zu den Infizierten standen, aus der Quarantäne entlassen werden. Derzeit ist dort keine Person infiziert.

-Anzeige-
blank

In dem zweiten Haus laufen die Ermittlungen zur Kontaktverfolgung auf Hochtouren weiter. Hier konnten zehn Personen, die sich bereits regulär nach RKI-Vorgaben in Quarantäne befunden haben, durch einen negativen Abschlusstest aus dieser entlassen werden.“

Das Kreisgesundheitsamt weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Aufzüge ein potenzieller Ansteckungsort sind. Gerade in größeren Wohneinheiten sind diese durch fehlende Frischluft und häufige intensive Nutzung problematisch. Da die Einhaltung von Abstandsregeln hier kaum möglich ist, empfiehlt es sich zumindest dringend, in Aufzügen eine Schutzmaske zu tragen.