Nachwuchs spielt sich bei „Jugend musiziert“ aufs Treppchen

170
Hervorragende Ergebnisse beim Landeswettbewerb
Hervorragende Ergebnisse beim Landeswettbewerb "Jugend musiziert" haben junge Musikerinnen und Musiker aus dem Kreis Mettmann erreicht. Foto: pixabay

Kreis Mettmann. Junge Musiker aus den kreisangehörigen Städten haben sich beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf erste bis dritte Plätze gespielt. 

Während der Landeswettbewerb der älteren Jahrgänge zur Qualifikation für den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ bereits im März stattfand, mussten sich die jüngeren Teilnehmer, für die der Wettbewerb allerdings auf Landesebene endet, bis Mai gedulden.

Jetzt allerdings bekamen auch die 19 Nachwuchsmusiker der Altersgruppe 2 die Chance, sich coronabedingt per Video der Landesjury zu präsentieren. Dabei erspielten sich alle Teilnehmer aus dem Kreis Mettmann erste, zweite oder dritte Preise.

Erste Preise sicherten sich die Langenfelder Blockflötistin Sophie Hoffrichter und der ebenfalls aus Langenfeld kommende Cembalo-Begleiter Niels Nieswandt, der Velberter Saxophon-Solist Felix Kotzwander, das Hildener Piano-Ensemble mit Johannes von Reuß und Isabelle My Linh Nguyen sowie das Schlagzeug-Ensemble mit Alexandre Hourani und Nils Häusgen aus Mettmann.

Über zweite Preise freuten sich die Langenfelder Blockflöten-Solistinnen Matilda Varone und Lea Rave, die Querflötistin Antonia Köhler aus Ratingen, die Klarinettistin Frieda Krauel aus Velbert, die Trompeterin Charlotte Fausten aus Velbert sowie die Gitarren-Solisten Leonie Boudet aus Hilden und Jason Tian aus Ratingen.

Dritte Preise gab es für Trompeterin Merle Winterstein aus Hilden, das Duo Fiete Jesper (Violoncello) und Joshua Fynn (Klavier) Kröger aus Hilden sowie das Duo Ben Segner (Violoncello) und Robin Arlinghaus (Klavier) aus Langenfeld.