Bergische Museumsbahnen: Historischer Turmwagen soll wieder fahren

71
Der Turmtriebwagen 628 auf seiner ersten Fahrt im Jahr 1974. Foto: Michael Malicke
Der Turmtriebwagen 628 auf seiner ersten Fahrt im Jahr 1974. Foto: Michael Malicke

Wuppertal. Der historische Turmtriebwagen soll repariert werden und wieder auf die Strecke. Der Verein Bergische Museumsbahnen hat dank einer Spendenaktion einen entsprechenden Reparaturauftrag erteilen können.

Der Turmtriebwagen 628 der Wuppertaler Stadtwerke entstand im Jahre 1950 durch den Eigenbau eines neuen Wagenkastens, der auf ein Fahrgestell aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg gesetzt wurde.

„Nach einer Notbremsung im Einsatz auf der Museumsstrecke brach vor geraumer Zeit bei einem der historischen Antriebsaggregate die Welle“, erklärt Michael Malicke vom Verein Bergische Museumsbahnen. Mit nur einem Motor habe man dem „gepflegten Museumsstück“ die beträchtliche Steigung der Museumsstrecke nicht mehr zumuten wollen.

Da nach der weitgehend abgeschlossenen Schwellensanierung nun Arbeiten an der Fahrleitungsanlage verstärkt in den Fokus rücken, wird „Tw 628“ wieder dringend gebraucht. „Der defekte Motor wurde deshalb ausgebaut und der Fachfirma Benning in Bocholt zur Untersuchung übergeben“, so Malicke. Das Angebot für die Reparatur belief sich auf 34.000 Euro.

Im Zuge eines internen Spendenaufrufs hat der Verein diese Summe jetzt erreichen können; die Reparatur wurde am 14. Mai in Auftrag gegeben. Da für die Ankerwicklungen ein spezieller Kupferdraht nachgefertigt werden muss, erstreckt sich die Gesamtzeit für die Reparatur bis in den Oktober 2021.

Aktuell kann die Museumsbahn aufgrund der Corona-Lage nicht fahren und auch das Museumsgelände in der Kohlfurth ist nicht zugänglich. Aktuelle Informationen dazu unter www.bmb-wuppertal.de.