Zehn hochwertige E-Bikes gestohlen – Polizei bittet um Hinweise

290
Die Heckklappe des Fluch-LKWs ließen die Diebe zurück. Foto: Polizei
Die Heckklappe des Flucht-LKWs ließen die Diebe zurück. Foto: Polizei

Velbert. Am Dienstagmorgen gegen 4.33 Uhr sind am Flandersbacher Weg in Velbert-Mitte Unbekannte in einen Fahrradladen eingestiegen und haben E-Bikes im Wert von mehreren Zehntausend Euro gestohlen (hier zum Bericht). Die Polizei hat nun genauere Erkenntnisse zum Tathergang und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Der Einbruch ist über die Alarmanlage bei einem gewerblichen Sicherheitsunternehmen bemerkt worden. Bei einer sofortigen Kontrolle des Objektes wurde festgestellt, dass sich wahrscheinlich gleich mehrere Täter durch eine eingeschlagene Fensterscheibe Zutritt verschafft und dann offenbar mindestens zehn hochwertige E-Bikes entwendet hatten.

Die umfangreiche und sperrige Beute im Wert von mehreren Zehntausend Euro wurde dann mit einem noch unbekannten Transportfahrzeug fortgeschafft. Hierzu wurde ein Grundstückszaun an einem Feldweg gewaltsam geöffnet, auf welchem von der Polizei Fahrzeugspuren in Richtung Heiligenhaus-Hetterscheidt und A44 gesichert werden konnten.

Im Zuge der kriminalpolizeilichen Spurensicherung am Tatort und auf dem erkennbaren Fluchtweg der Täter konnten Einsatzkräfte vom Erkennungsdienst diverse Spuren erkennen und sichern. Dabei ergaben sich erste Hinweise auf den zum Transport der Beute benutzten Lastkraftwagen, denn neben Reifenspuren ließen die Einbrecher in der Eile ihrer Flucht auch Teile der Fahrzeugausrüstung am Tatort zurück.

Teile des Fluchtfahrzeugs zurückgelassen

Dabei handelt es sich zum einen um einen Zwischenwandverschluss aus Aluminium, welcher in Lastkraftwagen als waagerechtes Klemmbrett zur Ladungssicherung in Laderäumen eingesetzt und eingespannt wird. Zum anderen blieb aber auch die komplette Heckklappe der Lastwagenladefläche zurück. Diese klappbare und abnehmbare hintere Ladebracke aus Aluminium, an der Innenseite ausgestattet mit einer klappbaren Steighilfe, trägt auf der Außenseite einen polnischen Firmenaufkleber.

Die polizeilichen Ermittlungen zur Herkunft dieser sichergestellten Teile dauern an. Dabei hofft die Kriminalpolizei auch auf Hinweise aus der Bevölkerung, zu tatverdächtigen Fahrzeugen, an denen diese Teile aktuell eventuell fehlen. Vielleicht wurde der LKW von den Straftätern zur Tatbegehung nur ausgeliehen und der Leihwagen inzwischen bereits ohne die fehlenden Teile zurückgegeben.

Sachdienliche Hinweise zur Herkunft der sichergestellten LKW-Teile, wie auch weitere Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen, Personen oder Fahrzeugen zur Tatzeit im Tatortbereich, die in einem Zusammenhang mit dem Firmeneinbruch stehen könnten, nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.