Feuerwehr bei Kellerbrand in Metzkausen in Einsatz

304
Im Keller eines Einfamilienhauses brannte es. Foto: Feuerwehr Mettmann
Im Keller eines Einfamilienhauses brannte es. Foto: Feuerwehr Mettmann

Mettmann. Am Sonntagabend ist es in Metzkausen zu einem Brand im Keller eines Hauses gekommen. 

Laut Feuerwehr ging der Alarm am Sonntagabend gegen 19.18 Uhr ein. Die Kreis-Leitstelle sandte die Brandschützer in den Ortsteil Metzkausen aus, weil es dort im Keller eines Hauses brennen sollte.

Für die eintreffenden Kräfte bestätigte sich die Lage. Es schlugen bereits Flammen aus einem geborstenen Fenster im Tiefparterre eines Einfamilienhauses.

Die Feuerwehr Mettmann brachte den Brand unter Kontrolle und verhinderte eine Ausbreitung auf das übrige Gebäude. Mit mehreren Hochleistungslüftern befreiten die Brandschützer die Räume vom Rauch, der sich auch in den darüberliegenden Geschossen ausgebreitet hatte.

„Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich keine Personen oder Tiere mehr im Gebäude“, berichtet Einsatzleiter Arne Vieweg. Fünf Bewohner des Hauses wurden von Rettungskräften untersucht, zwei von ihnen mit Verdacht auf Rauchgasvegiftungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr Mettmann war mit neun Fahrzeugen und etwa 40 Kräften, sowie vier Fahrzeugen des Rettungsdienstes im Einsatz.