Terrassen und Biergärten im Kreis Mettmann geöffnet

6885
Mariam und Berfin haben sich das erste Eis der Saison schmecken lassen. Foto: Mathias Kehren
Mariam und Berfin haben sich das erste Eis der Saison schmecken lassen. Foto: Mathias Kehren

Kreis Mettmann. An Tag eins nach der Bundesnotbremse haben die Menschen den strahlenden Sonnenschein genutzt zu einem Besuch der Außengastronomie.

Seit diesem Montag gelten die Regelungen der Notbremse auch im Kreis Mettmann nicht mehr. Das war für die Gastronomie zugleich der Start in die Außensaison. Dabei war den Gastwirten und Gastwirtinnen das Wetterglück hold.

Blauer Himmel, Sonnenschein und fast sommerliche Temperaturen luden die Menschen dazu ein, unter freiem Himmel endlich wieder ein Eis zu essen, bei Kaffee und Kuchen draußen zu sitzen oder sich eines kühlen Getränks zu erfreuen.

-Anzeige-

Voll war es auf den Terrassen und in den Biergärten zunächst allerdings nicht, weil viele Menschen offenbar nicht wussten, dass sie für den Besuch der Außengastronomie einen negativen, bescheinigten Schnelltest brauchen. Für viele scheinbar verwirrend, da ab heute die Geschäfte des Einzelhandels ohne einen solchen Test und ohne Termin aufgesucht werden können.

Die Wettervorhersage spricht aber dafür, dass in den kommenden Tagen weiter Gelegenheit sein wird, die Außenbereiche von Restaurants, Cafés und Gaststätten aufzusuchen, zumal die Schnelltests jetzt 48 Stunden lang nach Ausstellung gültig sind.

Und außerdem: Mit dem 1. Juni hat der meteorologische Sommer begonnen.