Waldbrand: Ursache unklar – Brandstiftung nicht ausgeschlossen

199
Insgesamt brannten rund zwei Hektar Wald in Ratingen. Foto: Polizei
Insgesamt brannten rund zwei Hektar Wald in Ratingen. Foto: Polizei

Ratingen. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist es zu einem ausgedehnten Waldbrand im Bereich der Mülheimer Straße und Am Schwarzebruch gekommen. Die Polizei ermittelt.

Kriminalbeamte begannen mit ihren Ermittlungen, nachdem die Feuerwehr der Stadt Ratingen mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Feuerwehr der Stadt Mettmann den Brand nach einem Großeinsatz mit mehreren Löschzügen und insgesamt rund 60 Einsatzkräften unter Kontrolle gebracht hatte.

Die Ursache für das Feuer, das sich laut Feuerwehr auf eine Fläche von etwa 20.000 Qudratmeter ausgebreitet hatte, ist bisher ungeklärt: “Bislang gibt es bezüglich der Entstehung dieses großen Waldbrandes jedoch noch keinerlei gesicherten Erkenntnisse”, teilt die Polizei mit. Zum jetzigen Zeitpunkt könne eine fahrlässige noch eine vorsätzliche Brandlegung als Brandursache ausgeschlossen werden.

-Anzeige-

“Auch die Höhe des entstandenen Schadens lässt sich bisher schwer abschätzen”, so die Polizei.

Die Ermittlungen können aufgrund der Größe des betroffenen Gebietes noch einige Tage andauern. Weiteren Aufschluss sollen Luftbildaufnahmen geben.

Die Polizei hofft zudem auf Hinweise aus der Bevölkerung und fragt: Wer hat am Dienstagabend im oder rund um das betroffene Waldgebiet verdächtige Personen beobachtet oder sonstige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Brand gemacht?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen jederzeit unter der Rufnummer 02102 9981 6210 entgegen.