Rowdy-Radler tritt gegen Blitzer und beschädigt Zivilstreifenwagen

67
Das Radarmessegerät fiel um und wurde beschädigt. Foto: Polizei
Das Radarmessegerät fiel um und wurde beschädigt. Foto: Polizei

Ratingen. Am Mittwoch hat ein Radfahrer ein an der Broichhofstraße aufgestelltes Geschwindigkeitsmessgerät der Kreispolizeibehörde beschädigt.

Laut Polizei hatten am Nachmittag zwei Mitarbeiter der Polizei an der Broichhofstraße Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. “Dazu hatten sie ihr ESO-Radargerät auf einem Grünstreifen zwischen der Straße und dem daneben liegenden Fuß- und Radweg aufgestellt”, beschreibt die Polizei. Gegen 16.55 Uhr passierte ein Radfahrer die Messstelle und trat während der Fahrt gegen das Messgerät.

Die beiden Mitarbeiter der Polizei, die sich in einem zivilen Streifenwagen in der Nähe befanden, beobachteten den Vorfall und versuchten, dem Mann den Weg zu versperren. Sie überholten den Radfahrer und parkten ihren Wagen quer zu dem Fußgänger- und Radweg. Der Radler stoppte jedoch, sondern prallte gegen den Zivilwagen, der dadurch ebenfalls beschädigt wurde. Anschließend rannte der Mann ohne sein Fahrrad davon.

-Anzeige-
blank

Die beiden Mitarbeiter der Polizei forderten Verstärkung an, um den Flüchtigen zu stellen. Dabei wurde auch die Hilfe eines Polizeihubschraubers in Anspruch genommen, der sich zufällig auf dem Überflug in Richtung Düsseldorf befand.

Zu dem Flüchtigen hat die Polizei die folgende Beschreibung veröffentlicht:

  • circa 45 Jahre alt
  • etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß
  • auffällig lange dunkelblonde, leicht gewellte Haare
  • trug ein weißes T-Shirt und kurze Hose
  • war auf einem alten Herrenfahrrad unterwegs
  • hatte laut Zeugen einen “Hippie-Look”

Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen einer Sachbeschädigung und eins wegen einer Unfallflucht eingeleitet und fragt: Wer kennt eine Person, auf die die Beschreibung passt?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen jederzeit unter der Rufnummer 02102 9981-6210 entgegen.