Natur und Geschichte entdecken in der Heiligenhauser Abtsküche

84
Geschichtsvereinsvorsitzender Reinhard Schulze Neuhoff hatte die Idee, einen Arbeitskreis zu gründen (im Hintergrund), der die einzelnen Sehenswürdigkeiten der Abtsküche in einem gemeinsamen Auftritt zusammenfasst. Hinweise zur
Geschichtsvereinsvorsitzender Reinhard Schulze Neuhoff hatte die Idee, einen Arbeitskreis zu gründen (im Hintergrund), der die einzelnen Sehenswürdigkeiten der Abtsküche in einem gemeinsamen Auftritt zusammenfasst. Hinweise zur "Museumslandschaft" gibt auch eine neue Tafel am Stauteich. Foto: Mathias Kehren

Heiligenhaus. Die Region am Heiligenhauser Stauteich, mit den beiden Museen und dem Waldgebiet vom See bis hoch zum alten Wasserwerk hat einen eigenen Nahmen bekommen: “Museumslandschaft Abtsküche”. Unter diesem Titel hat eine Arbeitsgemeinschaft unter Leitung von Reinhard Schulze Neuhoff eine Broschüre erstellt, die über alles Sehenswerte im geschichtsträchtigen Ortsteil Abtsküche informiert.

Gleich drei Museen gibt es hier zu erkunden: Die Heimatkundliche Sammlung des Geschichtsvereins, das Feuerwehrmuseum der freiwilligen Feuerwehr mit Museumsscheune und die naturkundliche Sammlung des Umweltbildungszentrums (UBZ) finden sich hier fast Tür an Tür.

Das Waldmuseum, im denkmalgeschützten ehemaligen Wasserwerk, ist nur wenige Wanderminuten von der Abtsküche entfernt und liegt im Naturschutzgebiet Vogelsangbachtal. Der Ort trägt den Namen “Im Paradies” und wird Dank seiner Naturschönheit von vielen Besuchern auch als solches empfunden.

-Anzeige-

Der Arbeitskreis hat Informationen zu den jeweiligen Museen und Sehenswürdigkeiten in der Broschüre zusammengetragen. Außerdem finden sich in der Karte zur Region gastronomische Angebote: Das Hofcafé an der Abtsküche, das Café Herberge im Vogelsangbachtal und das Waldhotel oberhalb vom “Paradies”.

Alle Museen der Museumslandschaft Abtsküche haben nun auch die gleichen Öffnungszeiten: Alle Ausstellungen und Sammlungen können samstags von 13 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr erkundet werden. Alle Informationen stehen nicht nur in der neuen Broschüre sondern sind auch im Internet nachzulesen unter www.museumslandschaft-abtskueche.de.