Radverkehrskonzept: Bürgerworkshop startet am 30. Juni

30
Die Fahrradstraße ist vorrangig dem Radverkehr vorbehalten. Archivfoto: Kreisstadt Mettmann
Die Fahrradstraße ist vorrangig dem Radverkehr vorbehalten. Archivfoto: Kreisstadt Mettmann

Mettmann. Am Mittwoch, 30. Juni, wird der erste Online-Bürgerworkshop für das Radverkehrskonzept der Kreisstadt Mettmann ab 18.30 Uhr durchgeführt.

Zum Auftakt werden Vertreter von (Sport-)Vereinen, Wirtschaft und Handel, Politik, Sozialverbänden und dem Ehrenamt eingeladen. Der erste Workshop ruft alle Interessensgruppen dazu auf, sich aktiv zu beteiligen und die eigenen Impulse bei der Erstellung eines Maßnahmenkataloges gewinnbringend einzubringen.

Der Fokus soll sich auf folgende Aspekte konzentrieren:

-Anzeige-
  • komfortable Radabstellanlagen im Innenstadtkern, den Gewerbegebieten, Sportanlagen, Schulen und touristisch attraktiven Freizeitgebieten
  • Mängelidentifikation bei den Radwegen auf dem Weg zur Arbeit und zurück
  • Optimierungen im Bereich der Verknüpfung von ÖPNV und Radverkehr (Bike+Ride)
  • Verbesserung der Schulwegsicherung und mehr Sicherheit im Straßenverkehr für den Radverkehr
  • Lademöglichkeiten für Pedelecs

“Selbstverständlich sind darüber hinaus Ideen und Anmerkungen willkommen”, heißt es aus dem Rathaus. Über diesen Link kann man sich zum Online-Workshop kostenlos einwählen.

Durchgeführt wird der Workshop vom Planungsbüro „Planungsgesellschaft mbH & Co. KG“ aus Hilden. Die Stadt und das Planungsbüro freuen sich schon jetzt auf die Teilnehmer mit vielen Ideen und Anregungen.

Der zweite Online-Bürgerworkshop findet nach den Sommerferien am 24. August ebenfalls um 18.30 Uhr, statt. Dieser richtet sich dann an die gesamte Bürgerschaft. Nähere Informationen dazu werden frühzeitig bekanntgegeben. Sofern es die Lage zulässt, wird der dritte Workshop im Herbst als Präsenzveranstaltung durchgeführt.