Heiligenhaus lädt ein zum “kleinen Kultursommer”

219
Kathrin Neuhaus ist seit Anfang des Monats die neue Leiterin des Heiligenhauser Kulturbüros. Jetzt hat sie den "kleinen Kultursommer" und das Veranstaltungsprogramm für das zweite Halbjahr vorgestellt. Foto: Mathias Kehren

Heiligenhaus. Gut eine Woche nach dem offiziellen Sommeranfang startet in Heiligenhaus der “kleine Kultursommer”: Konzerte auf Plätzen und Straßen von lokalen Künstlerinnen und Künstlern bei freiem Eintritt.

Hinter dem “kleinen Kultursommer” verbergen sich die “Wendehammerkonzerte”, die es im vergangenen Sommer schon gegeben hat. “Die Straßen verwandeln sich kurzerhand in eine Bühne”, erläutert Kathrin Neuhaus, seit Anfang des Monats Leiterin des Heiligenhauser Kulturbüros. “Dann heißt es zurücklehnen und der Musik ganz einfach vom Fenster, vom Balkon, der Haustür oder aus der Nachbarschaft lauschen.”

Zum Auftakt spielen am Samstag, 3. Juli, “Hannes und Seppo” aus Heiligenhaus, erst ab 17 Uhr auf dem Kirchplatz, dann ab 18 Uhr vor der Alten Kirche. Das Duo begeistere “mit emotionalen Geschichten mitten aus dem Leben – über Liebe, Freundschaft und andere Abenteuer –  nicht nur Freunde und Freundinnen des Genres Singer-Songwriter und Folk“, erklärt Neuhaus.

-Anzeige-

Die 36-Jährige hat neun Jahre ein Veranstaltungsbüro auf der Ferieninsel Norderney betreut. Jetzt ist sie als “Kind des Ruhrgebiets” zu ihren Wurzel zurückgekehrt. “Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und schaue jetzt, welche Formate in Heiligenhaus noch angenommen werden”, sagt Kathrin Neuhaus. Im Gegensatz zu einer Urlaubsregion sei es hier vor Ort noch wichtiger, immer wieder neue, spannende Kulturangebote zu schaffen.

Dazu zählt sie auch den “kleinen Kultursommer”, der folgendes Programm vorsieht:

10.07. Irene Dopp // Dudelsackmusik // Garant für „Gänsehautfeeling“.

17.07. Hannah Stienen // Singer-Songwriter// Tiefgehende Texte verpackt sie in schöne Melodien und Popsongs mit Ohrwurmfaktor.

07.08. Vinku (Vincent Kuhlen) // Singer-Songwriter // „Loop-Acoustic-Pop“ mal mit und mal ohne Sprechgesang.

14.08. „Hey Joe“ (Volker Sauer, Andreas Eisenkopf, Joe Brozio) // Rock // echt, ehrlich, authentisch.

Die Veranstaltungsorte werden kurzfristig bekanntgegeben. Abstandsregeln sind einzuhalten, bei Dauerregen fallen die Konzerte ersatzlos aus.

Ein Kulturprogramm für das zweite Halbjahr gibt es auch wieder. Kathrin Neuhaus hat es in dieser Woche gemeinsam mit Veronika Kautz und Jürgen Weger vorgestellt, die auch für die Zusammenstellung verantwortlich waren.

Veranstaltungsorte sind weiterhin die Aula das Kant-Gymnasiums, der “Club” und das Museum Abtsküche. Bernd Stelter ist das bekannteste Gesicht im neuen Flyer, der Mitte Juli erhältlich sein wird und in den nächsten Tagen online auf www.heiligenhaus.de erscheint.

Während Stelter (am 28. Oktober) im Gymnasium spielt, tritt das Kabarett-Duo Blömer und Tillack (17. November) im Club an der Hülsbecker Straße auf.

Ticket für alle Veranstaltungen gibt es bereits jetzt unter www.neanderticket.de. Die Kontingente der Veranstaltungsorte sind begrenzt, werden aber aufgestockt, sobald neuere Regelungen es erlauben.

Neu im Kulturkalender sind die QR-Codes zu jeder Veranstaltung. Wer einen Code einscannt, kommt direkt zur Ticketbuchung.

“Wünsch Dir was!” ist der Titel eines Konzerts am 10. November im Club, das Kulturliebhaber mitgestalten können: “Reichen Sie uns Ihre Wünsche (Künstler/-innen / Genre) bis Ende August ein”, schreibt das Kulturbüro (E-Mail: kulturbuero@heiligenhaus.de). “Wir versuchen, die Träume an diesem Abend wahr werden zu lassen.”