“Sport im Park” in sieben Städten

125
Für die Ausgestaltung der Sportprogramme sind die örtlichen Vereine zuständig. Foto: pixabay
Für die Ausgestaltung der Sportprogramme sind die örtlichen Vereine zuständig. Foto: pixabay

Kreis Mettmann. Sportmöglichkeiten im Freien gibt es in sieben kreisangehörigen Städten im Rahmen eines geförderten Projektes Kreissportbundes.

In diesem Jahr wird das kostenfreie Format “Sport im Park” in sieben Städten des Kreises Mettmann angeboten. Das Projekt wird vom Landessportbund NRW und der AOK als offiziellem Gesundheitspartner gefördert, vom Kreissportbund Mettmann veranstaltet und durch die Vereine vor Ort umgesetzt.

Die Bewegungsangebote finden in öffentlichen Grünanlagen statt und richten sich an alle, die “Lust zum Sporttreiben an der frischen Luft” haben, lädt der Kreissportbund (KSB) ein.

-Anzeige-
blank

Dieses Jahr gibt es das Open-Air-Sportprogramm in diesen Städten:

  • Erkrath: vom 26. Juli bis 15. Oktober
  • Haan: vom 23. August bis 13. September
  • Hilden: vom 16. Juli bis  13. August
  • Heiligenhaus: vom 1. Juli bis 17. August
  • Langenfeld: vom 23. Juni bis 29. September
  • Mettmann: seit 1. Juni bis 30. September
  • Ratingen: seit 7. Juni bis 2. Oktober

“Bewegungsangebote draußen sind –  nicht nur coronabedingt – im Trend”, heißt es vom KSB. Ziel des Projektes „Sport im Park“ sei es, dass Sportvereine in die Lage versetzt werden, diesen Trend für sich zu nutzen und ihre Sportangebote bei der lokalen Bevölkerung bekannt zu machen. Angestrebt werde anschließend eine Verstetigung der Angebote.

Weitere Infos zu den einzelnen Sportangeboten in den jeweiligen Städten finden Sie auf unserer Homepage: www.ksbmettmann.de.