Blutspende: Neue Termine in Haan und Velbert

221
Krankenhäuser benötigen Blutspenden, um die Versorgung sicherstellen zu können. Foto: pixabay
Krankenhäuser benötigen Blutspenden, um die Versorgung sicherstellen zu können. Foto: pixabay

Velbert/Haan. Das Deutsche Rote Kreuz bietet neue Termine für die Blutspende an.

-Anzeige-

Online unter www.blutspende.jetzt können Spendenwillige sich einen passenden Termin  reservieren. So will das Rote Kreuz es ermöglichen, ohne Wartezeit und unter den höchstmöglichen Sicherheits- und Hygienestandards Blut spenden zu können.

Blutspenden würden weiterhin dringend benötigt, so das Rote Kreuz in seinem Aufruf. Auch nach einer Impfung mit einem SARS-CoV-2-Impfstoff sei keine Rückstellung von der Blutspende erforderlich. Das gelte für die mRNA-Impfstoffe (Moderna, BioNTtech) wie auch für die verwendeten Vektorimpfstoffe (AstraZeneca, Johnson & Johnson). „Sofern keine Impfreaktionen, wie z. B. Fieber oder eine lokale Schwellung auftreten, können Geimpfte am Folgetag schon wieder Blut spenden“, so der Blutspendedienst.

Der DRK-Blutspendedienst informiert über die folgenden beiden Termine:

in Haan-Gruiten
am Dienstag, 20. Juli
von 16 bis 20 Uhr
Bürgersaal, Pastor-Vömel-Str. 28a

in Velbert-Mitte
am Mittwoch, 21. Juli
von 10.30 bis 19 Uhr
Ev.-Freikirchliche Gemeinde Velbert, Hofstr. 14

Wer Blut spenden möchte, müsse mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen, so der DRK-Blutspendedienst.

„Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen. Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Da der Imbiss nach der Blutspende zurzeit nicht stattfindet, gibt das Rote Kreuz zur Stärkung Lunchpakete aus.“