Corona-Tests bei Schalker Spielern negativ ausgefallen

11
Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Der FC Schalke 04 kann die Vorbereitungen auf den Start in die neue Saison der 2. Fußball-Bundesliga mit dem Auftaktspiel gegen den Hamburger SV am Freitag (20.30 Uhr) trotz eines Corona-Falls fortsetzen.

Wie der Absteiger aus der Bundesliga über seinen Twitter-Kanal mitteilte, sind die weiteren Covid-19-Testungen der Lizenzspielerabteilung am Mittwoch «allesamt negativ» ausgefallen. Nachdem der Revierclub am Dienstag den positiven PCR-Test beim Torhüter Ralf Fährmann bestätigt hatte, begab sich der Kader in freiwilliges Quarantäne-Trainingslager in Billerbeck.

In Billerbeck wurden nach Vereinsangaben auch die weiteren Testungen durchgeführt. Die Ausführung der Saisonauftaktpartie gegen HSV ist demnach nicht gefährdet.

-Anzeige-

Bei Fährmann hatte die Auswertung des PCR-Tests positiven Befund eines vorherigen Schnelltestes bestätigt. Fährmann begab sich deshalb zunächst in häusliche Isolation. Für ihn dürfte die derzeitige Nummer zwei Michael Langer gegen den HSV im Tor stehen.