Engagement für Integration wird ausgezeichnet

108
In Erkrath werden Engagierte ausgezeichnet, die sich für Integration und ein solidarisches Zusammenleben einsetzen. Foto: pixabay
In Erkrath werden Engagierte ausgezeichnet, die sich für Integration und ein solidarisches Zusammenleben einsetzen. Foto: pixabay

Erkrath. Dieses Jahr verleiht der Integrationsrat der Stadt Erkrath wieder den Integrationspreis. Vorschläge können eingereicht werden.

Der Integrationspreis wurde laut Stadtverwaltung zuvor in den Jahren 2012, 2013, 2017 und 2019 verliehen. Mit dem Preis sollen Personen, Institutionen, Vereine oder Gruppen gewürdigt werden, die sich “in vorbildlichem Maße im Bereich der Integration engagiert haben”.

Das Ziel sei die Förderung eines harmonischen und solidarischen Zusammenlebens aller Menschen in Erkrath, die gegenseitige Akzeptanz unterschiedlicher Kulturen in der Stadt und ein Bewusstsein dafür, dass kulturelle Vielfalt eine Bereicherung für alle ist.

-Anzeige-
blank

Alle Erkratherinnen und Erkrather sind eingeladen, Vorschläge zu Institutionen und Personen zu machen, die sich in besonderer Weise für ein gelungenes interkulturelles Zusammenleben verdient gemacht haben.

Die Vorschläge sollten kurz begründet werden und können bis zum 25. August
postalisch oder per Mail an integration@erkrath.de beim städtischen Integrationsbeauftragten Torsten Gumbrecht eingereicht werden.

Ein Formular zur Einreichung von Vorschlägen wird auf der Seite des Integrationsrates unter www.integrationsrat-erkrath.de bereitgestellt.

Die bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger waren Erika Koch (Asylbewerberbetreuung), Gabriela Klosa (TSV Hochdahl – Integration durch Sport), Pavel Vaysman (Integral – Migrantenberatung), Mohammed Assila (interkultureller Berater der Stadt Erkrath), das Integration-Kulturzentrum (IKZ), Harald Zurek (Arbeitsmarktintegration der Firma WIWOX) und Dominik Adolphy (Du-Ich-Wir e.V.).