Warme Mahlzeiten im Hochwassergebiet Langenberg

5487
blank
Due Aufräumarbeiten in Langenberg, hier am Bahnhof, dauern an. Foto: Hans-Joachim Kling

Velbert. Krisenstabsleiter Gerno Böll, Erster Beigeordneter der Stadt Velbert, begrüßt die angekündigten finanziellen Soforthilfen von Bund und Land NRW für die vom Hochwasser betroffenen Menschen.

„Ich bin mir sicher, dass die Hilfen schnell, unverzüglich und unbürokratisch bei den Betroffenen ankommen.“ Er erwartet, dass das Land kurzfristig informieren werde, wie die Hilfen beantragt werden können.

Kindertagesstätten und Schulen wurden durch das Unwetter nicht beschädigt, erklärt Böll.

-Anzeige-

Er dankt den Stadtwerken Velbert, denen es Dienstagmorgen gelungen sei, die bisher von der Stromversorgung unterbrochenen 80 Gebäude bis auf zwei Ausnahmen wieder mit Strom zu versorgen.

Seitens der Stadtwerke sei jedoch darauf hingewiesen worden, dass dies nicht bedeute, dass in diesen Objekten der Strom schon für die Bewohnenden direkt nutzbar sei, da hier oft noch Maßnahmen an den Innenverteilungen in den Objekten durch die Elektroinstallationsbetriebe notwendig seien.

Der Dank von Gerno Böll gilt auch dem MSC Velbert, die in den letzten Tagen den vom Hochwasser betroffenen Menschen und den Helfenden auf dem Froweinplatz mit warmen Mahlzeiten versorgt haben.

Die Stadtverwaltung hat organisiert, dass von heute, Mittwoch, bis kommenden Freitag durch einen Caterer weitere warme Mahlzeiten kostenfrei ausgegeben werden können.

Die Duschen in der städtischen Turnhalle Donnerstraße 13 sind zudem weiterhin täglich geöffnet von 16 bis 20 Uhr.

Der Krisenstabsleiter weist zudem darauf hin, dass die Stadtverwaltung am Froweinplatz noch bis morgen (22. Juli) vor Ort ist und den Informationsservice anbietet.

Die Hotline für Velberterinnen und Velberter (02051/26-2211 oder hochwasser2021@velbert.de), die über die Angelegenheiten der Technische Betriebe Velbert AöR und der Stadtwerke Velbert GmbH hinaus Unterstützung benötigen, wird bis auf weiteres angeboten.

Abschließend weist die Stadt noch einmal auf das von der Evangelischen Kirchengemeinde Langenberg über die Bürgerstiftung Langenberg eingerichtete Spendenkonto hingewiesen. Die Kontoverbindung lautet wie folgt:

Sparkasse HRV

DE08 3345 0000 0026 0860 66

Verwendungszweck „Fluthilfe“.