Bürgerstiftung: Über 200.000 Euro für Flutopfer

344
Hochwasser haben auch in NRW zu erheblichen Schäden geführt wie hier in Langenberg. Foto: Mathias Kehren
Hochwasser haben auch in NRW zu erheblichen Schäden geführt wie hier in Langenberg. Foto: Mathias Kehren

Velbert Die Bürgerstiftung der evangelischen Gemeinde Langenberg hat eine Spendensumme von über 200.000 Euro gesammelt, die nun auf Auftrag für jene verfügbar ist, die vom Hochwasser betroffen sind. 

„Als Anfang Juli der Dauerregen begann, konnte niemand ahnen welchen schicksalhaften Verlauf das Wetter nehmen würde“, heißt es von der Bürgerstiftung. Die Auswirkungen seien heute noch kaum fassbar.

Nach der Flut begann eine Welle der Hilfsbereitschaft. „Nach wenigen Tagen setzte sich auch die große finanzielle Unterstützung in einer Art fort wie wir es niemals erwartet hätten.“ Die Spendensumme belaufe sich jetzt schon auf 204.000 Euro – das war der Stand am 23. Juli.

„Unser Dank kommt von Herzen“, so die Akteure der Bürgerstiftung. „Wir sind überwältigt von dieser großartigen Hilfe.“

Am heutigen Montag hat die Bürgerstiftung in einem ersten Schritt mit der Auszahlung einer Soforthilfe begonnen. Sie erklärt hierzu: „Für einen Einpersonenhaushalt werden 500 Euro zur Verfügung gestellt, für jede weitere im Haushalt lebende Person kommen weitere 250 Euro dazu. Der Maximalbetrag ist 1500 Euro. Die Betroffenen müssen lediglich bestätigen, dass Ihnen ein entsprechender Sachschaden entstanden ist. Für inhabergeführte Geschäfte, Lokale und Kleingewerbe gibt es eine Soforthilfe in Höhe von 1000 Euro.“

Antragsberechtigt seien alle vom Hochwasser Betroffenen, die im kommunalen Gebiet Velbert-Langenbergs (Langenberg, Bonsfeld, Nierenhof) oder im Bereich der evangelischen Kirchengemeinde Langenberg wohnen. Die Hilfen würden unabhängig von der Religionszugehörigkeit ausgezahlt.

Die Anträge sind im Alten Vereinshaus, Kreiersiepen 7, und im Gemeindebüro der Ev.
Kirchengemeinde Langenberg, Wiemerstr. 6, erhältlich. Vom 26. bis 30. Julizwischen 16 und 18 Uhr sind Vertreter der Bürgerstiftung im Alten Vereinshaus persönlich ansprechbar. Ebenso stehen die Formulare unter www.ekgla.de bereit.

Ab dem 17. August können bei der Bürgerstiftung weitere Mittel beantragt werden, die über die Soforthilfe hinausgehen und die tatsächliche Schadenshöhe berücksichtigen.
Die Auszahlung und Verteilung der Soforthilfe wird von Notar Christoph Stiefel ehrenamtlich begleitet.