Laster gestoppt: Um drei Tonnen überladen

69
Der mit Gerüstteilen deutlich überladene 7,5-Tonner. Foto: Polizei
Der mit Gerüstteilen deutlich überladene 7,5-Tonner. Foto: Polizei

Ratingen. Die Polizei hat am Morgen an der Meiersberger Straße einen überladenen Lastwagen aus dem Verkehr gezogen.

-Anzeige-
blank

Laut Polizei gegen 7.40 Uhr kontrollierte ein Beamter des Verkehrsdienstes einen Lastkraftwagen auf der Meiersberger Straße im Ratinger Ortsteil Homberg, der in Höhe der Einmündung Metzkausener Straße in Fahrtrichtung Ratingen-Mitte unterwegs war.

Aufgefallen war der Laster dem Verkehrsexperten, weil der 7,5-Tonner mit Gerüstteilen offenbar zu schwer war. Auf der Waage bestätigte sich der Verdacht: Der Lkw war „vorwerfbar um 3.270 Kilogramm bzw. 43,6 Prozent massiv überladen“, so die Polizei.

Teile der Ladung seien zudem nicht oder nur unzureichend gesichert gewesen. „Bereits für diese Verstöße hätte eine Anzeige im Ordnungswidrigkeitsrecht 235 Euro Bußgeld und einen Punkt in Flensburg zur Folge gehabt“, so die Polizeibehörde zu dem Vorfall. Allerdings sollte es das nicht gewesen sein.

Bei der Aufnahme der Anzeige stellte sich heraus, dass die Fahrerlaubnis des 56 Jahre alten Fahrers aus Velbert schon seit Anfang 2017 nicht mehr gültig ist, weil sie nach einer zuvor nur befristeten Erteilung nicht verlängert worden war. Gegen ihn und den verantwortlichen Halter des Gerüstbau-Lastwagens wurden entsprechende Strafanzeigen vorgelegt.