Hochwasserschäden: Kreissparkasse schnürt Hilfspaket

123
Die Filialdirektion der Kreissparkasse Düsseldorf am Jubiläumsplatz in Mettmann. Foto: André Volkmann
Die Filialdirektion der Kreissparkasse Düsseldorf am Jubiläumsplatz in Mettmann. Foto: André Volkmann

Düsseldorf/Kreis Mettmann. Die Kreissparkasse Düsseldorf hat ein ganzes Paket an Hilfsmaßnahmen geschnürt, um den Menschen, Unternehmen und Vereinen bei der Beseitigung der Unwetterfolgen zu helfen.

Ein zehn Millionen Euro schweres Sonder-Kreditprogramm mit zinslosen Sonderkrediten von bis zu 50.000 Euro für private und gewerbliche Kunden bildet den Kern der Hilfeleistung. Spenden an lokale Hilfsinitiativen in Höhe von 25.000 Euro sowie ein Sondertopf für vom Unwetter betroffene Vereine in Höhe von 50.000 Euro sollen weiterhelfen, die größte Not zu lindern.

„Die Menschen krempeln die Ärmel auf – und auch wir leisten unseren Beitrag“, sagt Christoph Wintgen, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Düsseldorf. Gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Prof. Dr. Svend Reuse ist er sich einig, „dass wir etwas tun wollen für alle, die von der furchtbaren Katastrophe betroffen sind“.

Ein ganzes Bündel an Maßnahmen haben Wintgen und Reuse geschnürt, damit die Hilfe „unbürokratisch und schnell“ bei den Betroffenen ankommt: 15.000 Euro spendet die Kreissparkasse der Initiative „Erkrath hält zusammen“, weitere 10.000 Euro spendet sie der „Aktion Lichtblicke“ von Radio Neandertal.

„Wir sehen uns als tief in der Region verwurzelte Sparkasse in der Verantwortung, schnell und pragmatisch zu helfen“, ist sich der Kreissparkassenvorstand einig. Kern der ‚Unwetter-Hilfe‘ bildet ein zinsloses Sonderkreditprogramm – insgesamt zehn Millionen Euro –  für private und gewerbliche Kunden, damit Hochwasserschäden beseitigt, Mobiliar oder Elektrogeräte neu angeschafft oder repariert werden können.

Möglich seien Kredite bis zu 50.000 Euro bei einer Laufzeit von bis zu 120 Monaten.

Hilfe auch für Vereine

Dritter Bestandteil der Unwetter-Hilfe der Kreissparkasse ist ein separater Spendentopf für Vereine und gemeinnützige Einrichtungen, die vom Unwetter stark getroffen wurden: „Vereine bereichern unser Leben“, so der Kreissparkassenvorstand.

„Nach den Einbußen auf Grund von Corona sind viele Vereine nun noch um ein Vielfaches härter getroffen: Viele Geräte und Einrichtungsgegenstände wurden zerstört, müssen neu angeschafft werden. Wir möchten „unsere Vereine nicht im Regen stehen lassen.“

Daher können gemeinnützige Einrichtungen und Vereine aus Düsseldorf, Erkrath, Heiligenhaus, Mettmann und Wülfrath ihren Antrag auf Unterstützung auf der Internetseite der Kreissparkasse Düsseldorf stellen: kskd.de/unwetter-hilfe.