TSV Einigkeit: Pokalaus gegen “brutal effektive” Ronsdorfer

39
Es gibt Neuigkeiten beim TSV Einigkeit Dornap-Düssel. Symbolfoto: pixabay
Es gibt Neuigkeiten beim TSV Einigkeit Dornap-Düssel. Symbolfoto: pixabay

Wülfrath. Der TSV Einigkeit Dornap-Düssel ist gegen den TSV Ronsdorf im Viertelfinal des Kreisligapokals ausgeschieden. Das Spiel endete 0:3.

Bereits am vergangenen Dienstag trugen der TSV Ronsdorf und TSV Einigkeit Dornap-Düssel ein Spiel aus: Den Test gewannen die Ronsdorfer mit 3:0. Am heutigen Sonntag trafen die beiden Teams erneut aufeinander, diesmal ging es um weitaus mehr. Das Ergebnis änderte sich allerdings nicht.

Im Lhoist-Sportpark am Erbacher Berg wurde das Kreispokal-Viertelfinale ausgetragen. Die Dornap-Düsseler hatten sich einiges vorgenommen und wollten den Zuschauern ein gutes Spiel liefern. Die Einigkeit rechnete sich eine Außenseiterchance gegen den Bezirksligisten aus. Und tatsächlich: Die Anfangsminuten waren ausgeglichen.

-Anzeige-

Dann fiel der erste Treffer. Nach zehn Minuten setzte sich der Gegner aus Ronsdorf am rechten Flügel durch – die harte Flanke in die Strafraummitte konnte Torwart Nils Römer abwehren, der Ball landete dann doch bei einem einschussbereiten Ronsdorfer, der keine Mühe hatte, aus zentraler Position zum 0:1 zu vollstrecken. Das Tor erzielte seine Wirkung bei der Dornap-Düsseler Heimmannschaft. Dem Team gelang es nicht, das Spiel zu gestalten. In der 28. Spielminute kam, was kommen musste: das 0:2. Diesmal trugen die Ronsdorfer ihren Angriff über die linke Angriffsseite vor. Keeper Römer war chancenlos. Halbzeit.

Mit Beginn der zweiten Hälfte ersetzte Lukas Kalms den glücklosen Marcel Kurtz. Das Spiel der Einigkeit wurde jedoch nicht druckvoller als in der ersten Halbzeit. Die Vorentscheidung fiel bereits in der 50. Spielminute, als Ronsdorf einen Angriff zum 0:3 aus Sicher der Einigkeit abschloss.

Nach 53 Minuten wechselte Trainer Bläsing Nick Hölzer gegen Julian Boock ein. Das Ziel: In der Offensive mehr Möglichkeiten schaffen. In der 63. Spielminute musste André Vink verletzungsbedingt vom Platz, ihn ersetzte positionsgetreu Lukas Wosnitzka und kurz darauf brachte Bläsing David Krings für Konstantin Mielke. Dornap-Düssel war um Ergebnisverbesserung bemüht, konnte sich aber bei Nick Römer bedanken, der eine Doppelchance der Gäste vereitelte. So blieb es beim 0:3.  De Kreisligisten aus Wülfrath ist somit aus dem Pokal ausgeschieden-

“Man kann unseren Spielern den nötigen Einsatzwillen gegen diese gut besetzte Mannschaft aus Ronsdorf nicht absprechen”, so das Fazit von Dornaps Vorsitzendem Karl-Heinz Schultz,  “aber die Gäste waren einfach die bessere Mannschaft und haben den Sieg – auch in dieser Höhe – verdient”.

Ronsdorf sei in der ersten Spielhälfte brutal effektiv gewesen, so Schultz. Das Team habe aus zwei Torchancen zwei Tore erzielt und habe in der Defensive kaum etwas zugelassen.

Schultz: “Auch in der zweiten Spielhälfte gab es zahlreiche Torchancen, die dann aber im Gefühl des sicheren Sieges vergeben wurden. Gratulation nach Ronsdorf”.

Die kommenden drei Wochen wolle die Einigkeit nutzen, um sich gezielt auf den Beginn der Meisterschaftssaison vorzubereiten. Deren Beginn ist für 22. August vorgesehen.