DRK-Kita „Farbenfroh“ auf dem Weg zum Familienzentrum

176
blank
Hand in Hand: Sabine van Ark und die Kita "Farbenfroh" planen Aktionen auch für Familien in der Nachbarschaft. Foto: Kita

Wülfrath. Die DRK-Kindertagesstätte „Farbenfroh“ will Familienzentrum werden. Der Prozess der Zertifizierung läuft seit diesem Monat.

„Nun können wir unser Angebot erweitern und dieses nicht nur den in der Kita betreuten Kindern und Familien anbieten“, freut sich Sabine van Ark, die Leiterin der Einrichtung des Roten Kreuzes In den Eschen 1.

Durch die langjährige Arbeit in Wülfrath bestehe schon ein gutes Netzwerk, um familienunterstützend tätig zu werden. „Durch die zusätzlichen Fördergelder, die dem Familienzentrum bereitgestellt werden, können wir dieses Angebot noch verstärken“, erklärt van Ark.

-Anzeige-

Die Kinder und Eltern der DRK-Kita Farbenfroh und auch die Nachbarschaft sollen in alle Planungen einbezogen werden. Eine Abfrage der Wünsche und Ideen ist bereits gestartet.

„Die Schatzkiste neuer Ideen der Mitarbeiterinnen ist schon prall gefüllt“, erzählt Sabine van Ark. „Tanzworkshops, Konzentrationstraining, Elterntreffs und zum Beispiel die intensivere Zusammenarbeit mit der benachbarten Lindenschule und dem JRK stehen auf dem Plan, sobald wieder ein Zusammentreffen mit mehr Menschen möglich ist.“

Ein Familienzentrum wird durch das Land NRW mit Fördergeldern unterstützt. Es hat ein Bewerbungsverfahren gegeben, das für DRK-Kita erfolgreich war. Im neuen  Kindergartenjahr gilt es, einen Kriterienkatalog abzuarbeiten, um zu beweisen, dass die  Arbeit und die Angebote, die die Kita an Familien macht, den Auflagen entsprechen. Nach einem Jahr findet eine Überprüfung statt. Sollte diese positiv ausfallen, bekommt die Kita das Zertifikat, Familienzentrum zu sein.