Neues „Altstadt-Management“: Langenberg soll attraktiver werden

1770
Blick in die Altstadt von Velbert Langenberg Foto: Mathias Kehren
Blick in die Altstadt von Velbert Langenberg Foto: Mathias Kehren

Velbert. Langenberg soll attraktiver werden. Dazu beitragen soll ein neues „Altstadt-Managment“. Das Geld dazu gibt es vom Land.

„Altstadt-Manager“ sind Luca Henke vom Büro „Stadt+Handel“ und Gisbert Schneider vom Büro „Schneider+Straten“. Sie bilden im Auftrag der Stadt Velbert das neue Altstadt-Management für Langenberg.

„Nach den positiven Erfahrungen in den anderen Stadtbezirken ist es konsequent, dass nun auch Langenberg ein Altstadt-Management hat“, betont Bürgermeister Dirk Lukrafka. „Ein zügiger Projektstart war für uns besonders wichtig.“

-Anzeige-

Der Bürgermeister verwies bei der Vorstellung auf die Folgen des Unwetters von Mitte Juli, das auch bei Einzelhandelsgeschäften und Gastronomiebetrieben zu teils massiven Schäden geführt hatte.

Aktuell erfasst das Büro Stadt+Handel die gewerblichen Erdgeschossnutzungen im historischen Ortskern und ist Ansprechpartner vor Ort. Das Büro Schneider+Straten unterstützt mit Beratung sowie bei der gezielten Nutzerakquise.

Um verschiedene Perspektiven einbeziehen zu können, haben die Altstadt-Manager bereits erste Gespräche mit relevanten Akteurinnen und Akteuren in Langenberg geführt. Weitere sollen in den kommenden Wochen folgen.

„Im Sinne der Wirtschaftsförderung freue ich mich, dass wir mit der Beauftragung des Altstadt-Managements direkte Ansprechpartner und Kümmerer vor Ort haben, die uns insbesondere im Bereich des Leerstands-Managements unterstützen werden“, erklärt Anne van Boxel, Leiterin der Wirtschaftsförderung der Stadt Velbert.

Bei Fragen sind Luca Henke telefonisch unter 0151 7448 8378 und Gisbert Schneider unter 0211 93 89 94 00 sowie per E-Mail an langenberg@stadt-handel.de zu erreichen.

Mittel erhält die Stadt Velbert für das Projekt aus dem „Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in Nordrhein-Westfalen 2020“.