Mobile Impfaktionen am Wochenende in Ratingen

210
Ein Mitarbeiter zeigt eine Ampulle mit Impfstoff. Foto: pixabay/symbolbild
Ein Mitarbeiter zeigt eine Ampulle mit Impfstoff. Foto: pixabay/symbolbild

Ratingen. Mehr als 400 Menschen konnten bei mobilen Impfaktionen in den letzten Tagen in Ratingen gegen Covid-19 geimpft werden. Am kommenden Wochenende finden weitere Aktionen in Breitscheid und in Ratingen-West statt, weitere Termine sind fixiert oder in Planung.

Am Samstag, 4. September, steht das Impfmobil des Kreises Mettmann bei Real in Breitscheid, An der Hoffnung, in der Zeit von 8 bis 18 Uhr. Am Sonntag, 5. September, kann man sich bei einem Schönwetterausflug ins Grüne „nebenbei“ gegen Corona schützen lassen. Das Impfmobil steht dann von 11 bis 18 Uhr am Grünen See, auf dem Gelände des Wassersportclubs Volkardey, unweit des großen Parkplatzes an der Volkardeyer Straße.

Unter maßgeblichen Experten ist unstrittig, dass eine möglichst flächendeckende Impfung der Bevölkerung das wichtigste Instrument im Kampf gegen die Corona-Pandemie ist. Zuletzt sank jedoch das Impftempo, obwohl genug Impfstoff für alle verfügbar ist. Um auch die Menschen zu erreichen, deren Motivation, sich zu schützen, weniger stark ausgeprägt ist, forciert die Stadt Ratingen in Kooperation mit dem Impfzentrum des Kreises seit einigen Wochen die Durchführung niederschwelliger Impfangebote für alle Altersgruppen ab 12 Jahren. Für jüngere Kinder sind die Impfstoffe bislang noch nicht zugelassen.

-Anzeige-

Das sind in erster Linie mobile Impfungen an zentralen Orten und an weiterführenden Schulen. Denn aufgrund der späten Zulassung bzw. Empfehlung durch die Ständige Impfkommission (Stiko) ist der Nachholbedarf bei den Zwölf- bis 18-Jährigen besonders groß. Mit den Aktionen am letzten Samstag an der Ayasofya-Moschee (mehr als 200), in Hösel (rund 90) und am 1. September im Schulzentrum West (mehr als 100) konnten auf diesem Wege in wenigen Tagen insgesamt mehr als 400 Menschen erreicht werden.

Nun geht es also weiter in Breitscheid und am Grünen See. Fest terminiert sind auch bereits Impfaktionen am 14. September speziell für Schüler, die Schulen in Ratingen-Mitte besuchen, am 18. September auf der Meile des Ehrenamtes in Ratingen-Mitte, am 19. September wieder in Hösel und am 26. September wieder am Grünen See. Angestrebt sind darüber hinaus ein Angebot in Lintorf und gegebenenfalls ein weiteres in West.

Bei allen Impfaktionen können Personen ab 12 Jahren geimpft werden. Bei Kindern und Jugendlichen kommt ausschließlich der Impfstoff von Biontech/Pfizer zum Einsatz, der auch für Kinder bzw. Jugendliche von 12 bis 18 Jahren zugelassen ist. Die Impfung dieser Altersgruppe wird inzwischen durch die Ständige Impfkommission (Stiko) allgemein empfohlen.

Bei Erwachsenen wird entweder der mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer oder der Vektor-Impfstoff von Johnson & Johnson verimpft. Letzterer hat den organisatorischen Vorteil, dass er nur einmal verabreicht werden muss. Bei Biontech/Pfizer ist eine Zweitimpfung, aktuell nach drei Wochen, erforderlich.

Ein Termin muss grundsätzlich nicht vereinbart werden. Mitzubringen sind ein Lichtbildausweis und der Impfpass, falls vorhanden. Um die Abläufe zu beschleunigen, sollte vorab der Einwilligungsbogen vom Robert-Koch-Institut sowie die Bescheinigung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen ausgefüllt und mitgebracht werden. Bei Minderjährigen ist die Einwilligung eines Sorgeberechtigten erforderlich. Auch dafür gibt es ein Formblatt. Alle diese Formulare gibt es online auf der Webseite des Kreises Mettmann.