Damen 40 vom TV Grün-Weiss Heiligenhaus steigen in die Niederrheinliga auf

126
Die Spielerinnen der Damen 40 des TV Grün-Weiss Heiligenhaus freuen sich über den Aufstieg (von links): Dr. Michaela Mertens, Tanja Behle, Andrea El Sherif, Susanne Büttner, Roswitha Hammrich, Viola Oetzbach, Alexandra Sorg, Sandra Tönges (es fehlt Anke Herberg) Foto: privat
Die Spielerinnen der Damen 40 des TV Grün-Weiss Heiligenhaus freuen sich über den Aufstieg (von links): Dr. Michaela Mertens, Tanja Behle, Andrea El Sherif, Susanne Büttner, Roswitha Hammrich, Viola Oetzbach, Alexandra Sorg, Sandra Tönges (es fehlt Anke Herberg) Foto: privat

Heiligenhaus. Die Damen 40 vom TV Grün-Weiss Heiligenhaus sind nach dem letzten Medenspiel in die Niederrheinliga aufgestiegen.

-Anzeige-
blank

„Es war eine wirklich herausragende Saison“, freut sich Mannschaftsführerin Alexandra Sorg. „Damit haben wir überhaupt nicht gerechnet und hat uns selbst auch überrascht, dass wir uns bis zum letzten Spieltag auf dem vordersten Tabellenplatz halten konnten. Es gab keine Verletzungen, so dass alle Spielerinnen glücklicherweise die gesamte Saison eingesetzt werden konnten.“

Hart umkämpft waren die einzelnen Matches, besonders das Spiel gegen den engen Konkurrenten ETB SW Essen: Nach den Einzeln stand es 4:2 für die Heiligenhauserinnen, zwei Einzel konnten erst im Matchtiebreak für den TV Grün-Weiss Heiligenhaus entschieden werden. Bei den Doppeln holten Sandra Tönges und Tanja Behle schließlich den wichtigen Punkt zum 5:4 Sieg.

Extrem spannend war auch das Heimspiel gegen den Düsseldorfer TC: Nach einem ausgeglichenen 3:3 nach den Einzeln und einem weiteren Unentschieden nach zwei Doppeln, musste das letzte Doppel entscheiden. In einem nervenaufreibenden Matchtiebreak siegten schließlich Susanne Büttner und Alexandra Sorg mit 14:12 und holten damit den ersehnten Siegpunkt – Endstand 5:4 für Grün-Weiss.

„Unsere Mannschaftskollegin Sandra Tönges konnte als einzige Spielerin der Mannschaft alle Spiele, sowohl im Einzel als auch im Doppel, gewinnen“, betont Alexandra Sorg. „Sie hat sicher maßgeblich zum Erfolg der Mannschaft beigetragen.“

Die Spielerinnen der Damen 40 sind Susanne Büttner, Sandra Tönges, Roswitha Hammrich, Alexandra Sorg, Tanja Behle, Dr. Michaela Mertens, Viola Oetzbach, Andrea El Sherif und Anke Herberg