Großbrand in Homberg wohl durch technischen Defekt entstanden

204
Die Feuerwehr vor Ort in Homberg bei der Brandbekämpfung. Foto: Polizei
Die Feuerwehr vor Ort in Homberg bei der Brandbekämpfung. Foto: Polizei

Ratingen. Nach dem verheerenden Großbrand in einem Frischemarkt in Homberg hat die Polizei nach Auswertung der bisherigen Ermittlungsergebnisse einen technischen Defekt als Ursache ausgemacht. 

In der Nacht zu Samstag kam es zu dem Großfeuer an der Steinhauser in Ratingen-Homberg. Anwohner hatten das Feuer gegen 2.45 Uhr bemerkt und den Notruf gewählt. “Die Einsatzkräfte der Polizei sowie der Feuerwehr stellten bei ihrem Eintreffen fest, dass das mit einem Flachdach ausgestattete Gebäude, in dem sich neben einem Supermarkt auch eine Bäckerei sowie ein Restaurant befinden, in voller Ausdehnung brannte”, so die Polizei.

Die Feuerwehr konnten den Brand in einem stundenlangen Einsatz eindämmen und letztendlich erfolgreich bekämpfen. Das Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf rund eine halbe Million Euro.

-Anzeige-

Am heutigen Montag hatten Brandexperten mit der Ursachensuche begonnen. “Nach ersten Ermittlungen liegen derzeit keine Hinweise auf eine Brandstiftung in dem Gebäude vor”, so die Polizei. Die Ermittler des Fachkommissariats gegen nach Auswertung der Brandspuren derzeit davon aus, dass ein “stromtechnischer Defekt eines Elektrogerätes” ursächlich ist.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die zur abschließenden Klärung der Brandursache sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 9981 6210, in Verbindung zu setzen.