Hommage an die Vergangenheit: “Uptown Classics”

32
Clemens Flick ist Spezialist für Barockmusik. Foto: Wuppertaler Bühnen/Foto Steinhagen
Clemens Flick ist Spezialist für Barockmusik. Foto: Wuppertaler Bühnen/Foto Steinhagen

Wuppertal. Das Sinfonieorchester Wuppertal macht sich wieder auf den Weg: In den “Uptown Classics /1” am 10. und 12. September erschließt das Orchester den Osten Wuppertals. Am Freitag, 10. September, ist das Sinfonieorchester ab 19.30 Uhr zu Gast im CVJM-Vereinsheim Langerfeld und am Sonntag, 12. September, ab 18 Uhr bringt es die bereits mehrfach erprobte Immanuelskirche zum Klingen. 

Raus aus dem Alltag und rein in die Wuppertaler Stadtteile. In den rund einstündigen “Uptown Classics” entdeckt das Publikum Juwelen und Liebhaberstücke der Musikgeschichte – und lernt auch die Musiker, die sich als Solisten mit dem eigenen
Orchester präsentieren, aus nächster Nähe kennen.

Unter der Leitung des Spezialisten für Barockmusik, Clemens Flick, geht das Sinfonieorchester Wuppertal mit Werken von Georg Friedrich Händel, Georg Muffat und Johann Christian Bach auf städtische Erkundungstour. Die “Uptown Classics /1” versprechen einen herrlichen musikalischen Wettstreit zwischen den Solo- und Tuttigruppen im Orchester und das Publikum kann sich an beidem erfreuen – an der Virtuosität eines Konzerts und an der Klanggewalt einer Sinfonie.

-Anzeige-

Solistisch sind der 1. Konzertmeister Nicolas Koeckert, der Cellist Fritjof von Gagern und der Solooboist des Sinfonieorchesters, Andreas Heimann, zu erleben. Clemens Flick übernimmt nicht nur die musikalische Leitung der Konzerte, sondern spielt zugleich Cembalo beziehungsweise Hammerklavier.

Tickets sind erhältlich bei der KulturKarte, Kirchplatz 1 in Elberfeld, online unter sinfonieorchester-wuppertal.de oder telefonisch unter 0202 563 7666. Es dürfen nur getestete, genesene oder geimpfte Personen die Konzerte besuchen.