Autoren-Battle: Horror vs. Fantasy bei Lesung im Museum

37
Eric F. Bone und Hagen Thiele liefern sich einen literarischen Zweikampf. Foto: Künstler
Eric F. Bone und Hagen Thiele liefern sich einen literarischen Zweikampf. Foto: Künstler

Wülfrath. Der Förderverein der Wülfrather Medien-Welt lädt ein zu einer Lesung am Donnerstag, 23. September. Am Abend “streiten” zwei Autoren im Niederbergischen Museum um das “bessere” literarische Genre: Horror oder Fantasy?

Am Donnerstag, 23. September, findet ab 18.30 Uhr im Niederbergischen Museum die Lesung „Horror versus Fantasy“ statt. Diese Lesung ist nicht nur der literarische Gladiatorenkampf zwischen dem Solinger Autor Eric F. Bone und seinem Remscheider Autorenkollegen Hagen Thiele. Es ist vielmehr der spannende Wettstreit zweier literarischer Genres.

Was überzeugt die Besucher mehr, die hellen und fantasievollen Erzählungen aus Bones kreativer Fantasieschmiede? Oder doch Thieles abgründige Geschichten, die die Leser in makabre Welten entführen? Um diese Frage zu klären, stellen beide Autoren Textpassagen aus ihren aktuellen Büchern vor. So wird Eric F. Bone aus seinem Fantasyroman „Die Garde von Tesphir“ lesen, Thiele aus seiner Horrorgeschichte „Die Pflicht“.

-Anzeige-
blank

Ganz ernst nehmen sollten Besucher das Gebotene nicht. Den Sieger des Lese-Battles erwarten “Ruhm und Reichtum, den Verlierer ein grausames Schicksal”, heißt es. Er müsse dem Gewinner ein Getränk ausgeben.

Gäste dürfen einem augenzwinkernden Wettstreit zweier Autoren beiwohnen und sich in fremde Welten entführen lassen, die sowohl heiter als auch düster sind. Hagen Thiele wurde 1988 in Wuppertal geboren und studierte dort an der Bergischen Univer-ität Wuppertal Germanistik, Politikwissenschaft sowie Editions- und Dokumentwissenschaft. Heute arbeitet Thiele in einer Wuppertaler Agentur als PR-Redakteur.

Eric Franzbonenkamp lebt seit seiner Geburt 1989 in Solingen. Er ist gelernter Fachinformatiker. Mit 15 entdeckte er im Deutschunterricht seine Leidenschaft für das Schreiben von Ge-schichten. Neben seiner Arbeit und dem Schreiben interessiert er sich sehr für Literatur, Sprachen und Geschichte. Den Künstlernamen Eric F. Bone wählte er, weil sein vollständiger Name seiner Meinung nach optisch nicht auf die Titelseite eines Buches passt.

Der Eintritt ist frei. Es gelten die 3G-Regeln. Eine Anmeldung ist erforderlich in der Wülfrather Medien Welt, Tel.: 896665 oder per E-Mail buecherei@stadt.wuelfrath.de.