Museumsnacht im Neanderland: 32 Stationen in allen Städten

63
Museumsnacht im September - auch der Zeittunnel in Wülfrath macht mit. Foto: Kreis ME
Museumsnacht im September - auch der Zeittunnel in Wülfrath macht mit. Foto: Kreis ME

Kreis Mettmann. Am 24. September gibt es wieder eine Neanderland Museumsnacht:  32 Stationen sind in diesem Jahr dabei. Es beteiligen sich Museen, Ausstellungsräume, Kunstvereine, private Sammlungen und naturkundliche Einrichtungen. Sie öffnen zwischen 18 und 23 Uhr ihre Pforten bei freiem Eintritt. Es gibt viele Angebote für Familien mit Kindern.

“Nach dem langen Lockdown und den Unwägbarkeiten für Kultureinrichtungen in den zurückliegenden Monaten, die die häufigen Anpassungen der maßgeblichen Corona-Schutzverordnung mit sich brachten, laden jetzt viele Häuser im neanderland zur Museumsnacht ein. Darüber freue ich mich sehr”, so der für Kultur zuständige Dezernent des Kreises Mettmann, Kreisdirektor Martin M. Richter. Leider hat das LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford in Ratingen seine Teilnahme nach Drucklegung des Programms abgesagt.

Zugang zu allen Einrichtungen haben Gäste ab 16 Jahren mit Nachweis zur 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet mit Schnelltest nicht älter als 48 Stunden). Schulpflichtige bis 16 Jahren sind negativ Getesteten gleichgestellt, noch nicht schulpflichtige Kinder sind von der Regelung ausgenommen. Für die Dauer des Besuchs ist im Innenraum eine medizinische Maske zu tragen, darüber hinaus gelten die Abstands- und Hygieneregeln. Eine vorherige Anmeldung ist nur für den Besuch der Krupp’schen Nachtscheinanlage nötig (museumsnacht@nachtscheinanlage.de).

-Anzeige-

Das gedruckte Programm liegt an vielen Stellen aus und ist im Internet auf www.neanderland.de/veranstaltungen und auf den Websites der beteiligten Häuser als druckbares PDF abzurufen. Außerdem kann das Print-Programmheft kostenlos angefordert werden unter Tel. 02104 992089 (nur vormittags) oder per E-Mail unter kulturamt@kreis-mettmann.de.