„Hunde-Treff“ in Neviges

39
Im Hunde-Café können Halter untereinander und Tierliebhaber Kontakt knüpfen. Foto: Mathias Kehren
Im Hunde-Café können Halter untereinander und Tierliebhaber Kontakt knüpfen. Foto: Mathias Kehren

Velbert. In Neviges soll ein Netzwerk-Treff für Hundebesitzer und interessierte Bürger gebildet werden. Hier können sich Gleichgesinnte treffen, Informationen austauschen oder eine gegenseitige Urlaubsvertretung organisieren. Die Auftaktveranstaltung (ohne Hunde) findet am Samstag, 18. September, von 10 bis 12 Uhr im AWO Stadtteiltreff an der Elberfelderstr. 21 in Neviges statt.

“Die Idee hinter dem Hunde-Treff ist, einen Austausch zu erschaffen, wobei sich die Bürger gegenseitig unterstützen können. Sei es beispielsweise eine Verabredung zu einem ausgedehnten Spaziergang oder einen Kontakt zu finden, welcher sich bei Urlaub/Krankheit, etc. um das Haustier kümmert”, erläutert Renate Zanjani von der Bergischen Diakonie.

So könne ein Netzwerk zwischen Hundebesitzern untereinander und mit tierliebenden Bürgern entstehen. Erprobt sei das Kooperationsprojekt bereits im Stadtteilzentrum Langenberg, so Zanjani. “Hier hat das Angebot guten Zuspruch erfahren!”

-Anzeige-
blank

In einem Kooperationsprojekt zwischen dem Stadtteilzentrums Neviges, unter der Leitung von Mareike Bierig und den Partnern Claudia Lauterbach (Hundesalon Palu) und Christine Borgmann (Velnasen) ist die Basis für das neue Netzwerk.

Bei der Auftaktveranstaltung des Hunde-Cafés sollten Interessenten ohne ihren Vierbeiner kommen und anstelle dessen ein Foto mitbringen.

Es ist keine Anmeldung erforderlich. Es gilt die 3G-Regel und natürlich die aktuellen Corona-Hygienemaßnahmen und -Abstandsregelungen.