Klimaschutz Auszeichnung für die Baugenossenschaft Niederberg

59
Landrat Thomas Hendele überreicht die Auszeichnung an den Baugenossenschaftsvorsitzenden Dominic Johannknecht. Links und rechts die beiden Vorstandsmitglieder der Baugenossenschaft Heinz-Jürgen Röling und Michael Kurosch. Foto: Kreisverwaltung
Landrat Thomas Hendele überreicht die Auszeichnung an den Baugenossenschaftsvorsitzenden Dominic Johannknecht. Links und rechts die beiden Vorstandsmitglieder der Baugenossenschaft Heinz-Jürgen Röling und Michael Kurosch. Foto: Kreisverwaltung

Velbert/Kreis Mettmann. Für ihren Beitrag zum Klimaschutz durch die Sanierung von sieben Wohngebäuden in Velbert-Langenberg (Heeger Straße und Klippe) hat Landrat Thomas Hendele im Rahmen der Kampagne “ALTBAUNEU” jetzt die Baugenossenschaft Niederberg ausgezeichnet.

Mit der Sanierung seien gleich eine ganze Reihe energieeinsparender Modernisierungsmaßnahmen umgesetzt worden, heißt es von der Baugenossenschaft: “Die Satteldächer und Gauben der Häuser erhielten eine Wärmedämmung und die Dacheindeckungen wurden nach den Maßgaben der Energieeinsparverordnung erneuert. Auch die Fassadenflächen wurden mit einer effektiven Wärmedämmung versehen.

Kunststofffenster und –Balkontüren mit Wärmeschutzverglasung und Lüftungseinrichtungen in Form von Fensterfalzlüftern wurden eingebaut, die Rollläden wurden durch weniger wärmedurchlässige Modelle ersetzt. Die alten Balkone wurden abgebrochen (und damit thermisch vom Baukörper getrennt) und erneuert. Zur Optimierung des Energiehaushaltes wurde ein „hydraulischer Abgleichs“ der Heizungssysteme vorgenommen.”

-Anzeige-

Die Kampagne „ALTBAUNEU – Ausgezeichnet! 2021“

Im Rahmen der Kampagne „ALTBAUNEU-Ausgezeichnet!“ von September 2020 bis Februar 2021 hatte der Kreis alle Hausbesitzer, die ihr Haus energetisch saniert haben, aufgerufen, sich um eine Auszeichnung für vorbildlich sanierte Häuser zu bewerben. Gute Beispiele sollen dazu dienen, andere Hausbesitzer zu motivieren und ihnen Mut zu machen, sich dem Thema Sanierung zu widmen und gleichfalls ihr Gebäude energetisch auf den besten Stand zu bringen, so die Idee hinter der Kampagne .

Für das kommende Jahr ist eine weitere Auszeichnungskampagne geplant.

Die ALTBAUNEU-Auszeichnung besteht aus einer Urkunde und einer Plakette aus Edelstahl, die die Eigentümer/innen an ihr Haus anbringen können, so dass die Sanierung und das Engagement der Hausbesitzer von außen erkennbar werden. In diesem Jahr wurden zwölf Gebäude im Kreis Mettmann ausgezeichnet. Sie stehen in Erkrath, Langenfeld, Mettmann, Velbert und Wülfrath.

Das Projekt “ALTBAUNEU” wird von der Energieagentur NRW koordiniert und vom Wirtschaftsministerium NRW gefördert. Es ist eine Initiative aus mittlerweile 32 angeschlossenen Kommunen und Kreisen. Im Kreis Mettmann ist Peter Wobbe-von Twickel der Koordinator.