Polizei sucht Zeugen für Unfallfluchten in Hilden und Langenfeld

75
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Hilden/Langenfeld. Die Polizei ermittelt nach Unfällen mit Fahrerflucht in Hilden und Langenfeld. 

Nach Angaben der Polizei beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am Montag gegen 13.30 Uhr einen schwarzen Audi A4 in Hilden. “Der Fahrer des Audi hatte sein Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Walder Straße auf Höhe der Hausnummer 99 abgestellt”, so die Polizei.

Er sei nach lediglich fünf Minuten zu seinem Wagen zurückkehrt und habe einen Schaden an der hinteren Tür der Fahrerseite festgestellt. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf rund 300 Euro. Der Unfallverursacher sei geflüchtet, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

-Anzeige-

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 898 6410, jederzeit entgegen.

Unfall mit Flucht in Langenfeld

Am Sonntag kam es nach einem Polizeibericht in Langenfeld-Richrath zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer eines weißen Seat Leon hatte seinen Wagen gegen 8.30 Uhr am Straßenrand des Rietherbachs auf Höhe der Hausnummer 2 abgestellt.

“Als er gegen 16 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte er Schäden sowie roten Lackaufrieb an der linken hinteren Fahrzeugseite”, so die Polizei zu dem Unfall. Der Verursacher habe sich vom Unfallort entfernt, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. Der entstandene Gesamtschaden liegt nach Schätzungen der Polizei bei rund 800 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 288 6310, jederzeit entgegen.