Chemische Reaktion in Seniorenheim: Feuerwehr im ABC-Einsatz

81
In Schutzanzüge gekleidet drang die Feuerwehr zu dem Gefahrstoff vor. Foto: Feuerwehr Essen
In Schutzanzüge gekleidet drang die Feuerwehr zu dem Gefahrstoff vor. Foto: Feuerwehr Essen

Essen. In Essen-Rüttenscheid ist es am Mittag an der Girardetstraße zu einem Einsatz für die Feuerwehr gekommen. Grund war eine chemische Reaktion.

Laut Feuerwehr Essen kam es gegen 11.14 Uhr zu dem Vorfall in der Mundus-Seniorenresidenz. Bei einem routinemäßigen Umfüllvorgang in einem Technikraum sei es zu einer ungewollten chemischen Reaktion gekommen. Der 71-jährige Mitarbeiter erkannte die Gefahr und verließ den Raum, schloss die Tür und dichtete sie im unteren Bereich ab.

Der Mitarbeiter habe anschließend die Bewohner gewarnt und die Feuerwehr gerufen. „Da der Raum keine weitere Verbindung in andere Gebäudeteile hat, konnte kein Gefahrstoff entweichen“, berichtet ein Feuerwehrsprecher. Der 71-Jährige zog sich Reizungen der Augen und Atemwege zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

-Anzeige-
blank

Um welchen Stoff es sich handelte, war zunächst unklar. Einsatzkräfte drangen in Chemikalienschutzanzüge gekleidet in den Raum vor und stellten die Behältnisse in ein luftdichtes Überfass, das sodann aus dem Gebäude gebracht wurde. Im Anschluss beförderten sie es mit einer Sackkarre aus dem Gebäude. Zeitgleich führte die Feuerwehr Messungen durch.

Für die Bewohner bestand laut Feuerwehr keine Gefahr. Zur Stunde wird der Abtransport des Behältnisses vorbereitet, parallel laufen Lüftungsmaßnahmen. Die Feuerwehr ist mit rund 25 Kräften im Einsatz. Wann die Arbeiten der Feuerwehr beendet sind ist Stand jetzt, 15.28 Uhr noch nicht abzuschätzen, so die Feuerwehr.