Abgabefrist für Steuererklärung rückt näher: Ratgeber bietet Praxiswissen

149
Auch Rentner müssen unter bestimmten Voraussetzungen eine Steuererklärung abgeben. Foto: pixabay
Auch Rentner müssen unter bestimmten Voraussetzungen eine Steuererklärung abgeben. Foto: pixabay

NRW. Die Steuererklärung dieses Jahr noch nicht erledigt? Dann bleibt nicht mehr allzu viel Zeit. Zwar wurde die Frist für das Corona-Jahr 2020 bis zum 31. Oktober 2021 verlängert, doch rückt auch dieser Abgabetermin nun immer näher. Wenn die Erklärung bis zum Stichtag nicht beim Finanzamt ist, drohen Verspätungszuschlag, Zwangsgeld oder gar die Schätzung. Damit es nicht soweit kommt, bietet der Ratgeber der Verbraucherzentrale „Steuererklärung für Rentner und Pensionäre“ Senioren Unterstützung bei dieser Aufgabe – gefüllt mit jeder Menge Praxiswissen, aktuellen Formularen, Ausfüllhilfen und Spartipps. 

Die Autorin Gabriele Waldau-Cheema, Betriebswirtin und Bilanzbuchhalterin, führt leicht verständlich durch die verschiedenen Einkunftsarten und erläutert, wie sich das zu versteuernde Einkommen überhaupt berechnen lässt. Zudem zeigt sie, wie die Steuerlast durch Werbungskosten, Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen oder haushaltsnahe Aufwendungen reduziert werden kann. Fallbeispiele und Experteninterviews runden das Informationsangebot an. Der Ratgeber richtet sich an alle Rentner – also an diejenigen, die vielleicht erstmals im Ruhestand eine Steuerklärung abgeben müssen, als auch an die, die das Prozedere schon kennen, es aber korrekt und rechtzeitig erledigen wollen. Und nicht zuletzt lotst das Buch all jene durch das Steuerlabyrinth, die nicht sicher sind, ob ihre Rente überhaupt steuerpflichtig ist oder nicht.

Der Ratgeber „Steuererklärung für Rentner und Pensionäre“ hat 240 Seiten und kostet 14,90 Euro, als E-Book 11,99 Euro.

-Anzeige-
blank

Bestellmöglichkeiten:
Im Online-Shop unter www.ratgeber-verbraucherzentrale.de oder unter 0211 / 38 09-555. Der Ratgeber ist auch im Buchhandel erhältlich.