Stadtradeln: Millionengrenze könnte fallen

39
Die Radler des Polizeisportvereins bei der Aktion Stadtradeln. Foto: privat/Archivbild
Die Radler des Polizeisportvereins bei der Aktion Stadtradeln. Foto: privat/Archivbild

Mettmann. Mit Touren, die der ADFC und der Polizeisportverein (PSV) am vergangenen Wochenende durchgeführt hatten, ist das Stadtradeln 2021 beendet worden.

Bis zum 25. September können alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ihre Kilometer, die sie bis zum 18. September auf dem Rad zurückgelegt haben, noch nachtragen. „Danach wird abgerechnet“, sagt Nathalie Villière, die für die Stadt den Wettbewerb durchgeführt hat, der bundesweit durchgeführt wird.

Wer bei der Eintragung seiner gefahrenen Kilometer Unterstützung braucht, weil der Login nicht funktioniert, man das Passwort vergessen hat oder sonstige Schwierigkeiten bestehen, kann sich an Nathalie Villière unter der Telefonnummer 02104 980 124 wenden oder ihr eine Mail unter stadtradeln@mettmann.de mit der Kilometer-Angabe schicken. Sie übernimmt dann den Eintrag.

Es bleibt spannend, ob der Kreis Mettmann mit den Nachtragungen noch die 1-Millionen-Kilometer-Grenze knackt. Aktuell sind es 997.696 Kilometer.

Einen Hinweis hat die Stadtverwaltung für alle, die noch einzeln im Team fahren: „Es besteht noch die Gelegenheit, das Team zu wechseln oder seine Mitfahrer zu motivieren, die gefahrenen Kilometer nachzutragen. Alle, die nach dem 25. September noch einzeln unterwegs sind, werden dann automatisch dem offenen Team zugeordnet.“