Werkstattbrand: Firmeninhaber und zwei Feuerwehrleute verletzt

190
Dichter Rauch stieg auf, die Warn-App
Dichter Rauch stieg auf, die Warn-App "Nina" löste Alarm aus. Foto: Polizei

Langenfeld. Nach dem Brand in einer Werkstatt an der Hans-Böckler-Straße in Langenfeld am Freitag ermittelt die Polizei zu den Ursachen.

Laut Polizei gegen 17.15 Uhr brach das Feuer in einer Kfz-Werkstatt an der Hans-Böckler-Straße in Langenfeld aus. Feuerwehren aus mehreren kreisangehörigen Städten rückten aus, zeitweise warnte die Smartphone-App „Nina“.

„Die 35 und 60 Jahre alten Firmeninhaber der Autowerkstatt, die zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in der Halle beschäftigt waren, wurden durch die Flammen sowie die Rauchgasentwicklung verletzt“, so die Polizei. Der 35-jährige Langenfelder musste mit starken Brandverletzungen in eine Spezialklinik gebracht werden. Auch zwei Feuerwehrleute hätten Verletzungen erlitten, so die Polizei. Sie wurden ebenfalls zur stationären Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Inzwischen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen zu den Brandursachen aufgenommen. Zwar könne die Polizei zum jetzigen Stand noch keine Angaben machen, Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung lägen derzeit jedoch nicht vor. Der entstandene Sachschaden ist hoch: Die Polizei geht von etwa 250.000 Euro aus.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Brandgeschehen tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Langenfeld, Telefon 02173 288 6310, in Verbindung zu setzen.