Ende eine Ära beim Rhythmus-Chor: Manfred Hagling übergibt die Leitung an seinen Sohn Michael

129
Manfred Hagling ist Gründer und seit 50 Jahren ständiger Leiter der Rhythmus-Chors Neviges. Jetzt gibt er seine Aufgaben ab. Archivfoto: Mathias Kehren
Manfred Hagling ist Gründer und seit 50 Jahren ständiger Leiter der Rhythmus-Chors Neviges. Jetzt gibt er seine Aufgaben ab. Archivfoto: Mathias Kehren

Velbert. In diesem Jahr begeht der Rhythmus-Chor Velbert-Neviges sein 50-jähriges Jubiläum. Der Rhythmus-Parenten-Chor wird 40 Jahre alt. Am 3. Oktober findet ein Festakt statt, bei dem diese Jubiläen gefeiert werden. Gleichzeitig übergibt Manfred Hagling, Chorleiter beider Chöre der ersten Stunde, seine Aufgaben in jüngere Hände.

Am Sonntag, 3. Oktober, findet ein Festakt im Glockensaal am Mariendom Neviges statt bei dem die Chorjubiläen des Rhythmus-Chors Velbert-Neviges e.V. und des Rhythmus-Parenten-Chors Neviges gefeiert werden.

Als Festredner werden erwartet Bürgermeister Dirk Lukrafka, der stv. Bürgermeister Emil Weise, Kreisdirektor Martin M. Richter und die Vorsitzende des Sängerkreises Niederberg, Silvia Tyra. Eingeladen sind die Kulturverantwortlichen aus Politik und Verwaltung, Vertreter der Chor- und Instrumentalvereine, die Repräsentanten der Sängerjugend und des Chorverbandes NRW sowie viele Freunde der Hagling-Chöre.

Zum Ende des Festaktes heißt es Abschied nehmen: Manfred Hagling wird die Nachricht verkünden, dass er in den musikalischen Ruhestand eintreten will. Seine Chormitglieder wissen Bescheid, denn Manfred Hagling hat schon einen kompetenten und eifrigen Nachfolger gefunden: seinen Sohn Michael. Dieser sitzt schon seit vielen Jahren bei den Chören am Schlagzeug. „Es ist mein Lebenswerk, und das möchte ich in guten Händen wissen“, so Manfred Hagling. Die Hagling-Chöre werden also weiterhin unter qualifizierter Leitung bestehen.

Ob aber der weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Musikus, Chordirektor ICV/CED Manfred Hagling das Leben ohne seine Chöre aushält, will man bei den Chören noch nicht so recht glauben. Wahscheinlicher ist wohl, dass der junggebliebene Chorleiter mit immerhin schon 79 Lebensjahren seinen Sängerinnen und Sängern im Unrihestand treu bleibt.

Viele geplante Aktionen im Jubiläumsjahr sind der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Allerdings haben die Hagling-Chöre eine Jubiläums-Festschrift herausgegeben. Darin werden die „Erlebniswelt Chormusik“ und die Musikkultur vorgestellt, außerdem steht darin Wissenswertes über den Rhythmus-Chor, die Schemmi-Singers, die Sing- und Chorschule und den Parenten-Chor.