Sturm und Gewitter: Baum durchtrennt Stromleitung in Velbert

3321
An der Homberger Straße in Velbert-Neviges hat ein umstürzender Baum eine Stromleitung durchtrennt. Foto: Feuerwehr Velbert
An der Homberger Straße in Velbert-Neviges hat ein umgestürzter Baum die Stromleitung durchtrennt. Foto: Feuerwehr Velbert

Am Mittwochnachmittag, 29. September, zogen von Westen mehrere Gewitterzellen durch den Kreis Mettmann, die auch für die Feuerwehr Velbert zahlreiche Einsätze mit sich brachten.

Die Wehr befand sich gerade auf dem Weg zu einer vermutlich ebenfalls durch das Gewitter ausgelösten Brandmeldeanlage in einer berufsbildenden Schule an der Friedrich-Ebert-Straße, als unmittelbar in Höhe der Autobahnüberführung ein umgestürzter Baum gesichtet wurde.

Die Insassen zweier Fahrzeuge kamen laut Feuerwehr mit dem Schrecken davon, weil der Baum genau zwischen ihnen zu liegen kam. Die Straße wurde durch die Polizei abgesichert.

Nachdem für die Feuerwehr feststand, dass es sich bei dem Einsatz Brandmeldeanlage um einen Fehlalarm handelte, wurde der Baum mittels Kettensägen zerkleinert und dann von den Technischen Betrieben Velbert abtransportiert.

Zeitgleich wurden zwei weitere umgestürzte Bäume in Velbert-Neviges gemeldet. Auf dem Homberger Weg hatte ein ca. 50 Zenimeter dicker Baum beim Umstürzen eine Stromleitung getrennt. Nachdem der Baum klein gesägt und von der Straße entfernt war, übergab die Feuerwehr die Einsatzstelle an die Stadtwerke Velbert.

Auf der Bernsaustraße war bei Eintreffen der Feuerwehr der umgestürzte Baum bereits zersägt und am Straßenrand gelagert. „Wir bedanken uns bei dem fleißigen Helfer für die Unterstützung“, so Marcel Borowski für die Velberter Wehr.

Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache und die Kräfte der Löschzüge 1 und 2 aus Velbert Mitte. Personen kamen bei keinem Einsatz zu Schaden.