Fahrerflucht nach Unfall auf der A59: Mann schwer verletzt

335
Der Schriftzug
Der Schriftzug "Polizei" steht auf einem Einsatzwagen. Foto: Volkmann

Düsseldorf. Am Samstag gegen 7 Uhr ist es auf der A59 zum einem Crash gekommen. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Unfallflucht.

Wie die Düsseldorfer Polizei aus dem Bereich der Autobahnpolizei mitteilt, war ein 32-Jähriger bisherigen Ermittlungen zufolge mit seinem BMW auf der A59 in Richtung Leverkusen unterwegs.

„In Höhe der Berliner Brücke kurz vor dem Autobahnkreuz Duisburg wechselte er auf den linken Fahrstreifen, um ein Auto zu überholen“, so die Polizei. Zeitgleich sei der Fahrer eines bislang unbekannten Fahrzeugs ebenfalls auf den linken Fahrstreifen gewechselt. „Um eine Kollision zu vermeiden, bremste der 32-Jährige ab“, hieß es. Dabei habe er die Kontrolle über sein Auto verloren.

Der Wagen kollidierte mit der Schutzplanke und kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Der andere unbekannte Fahrer sei geflüchtet.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall gesehen haben oder Hinweise zu dem zweiten Fahrzeug geben können. Diese nimmt das Verkehrskommissariat 1 der Polizei Düsseldorf unter der Rufnummer 0211 8700 entgegen.