Beschwerde wegen Lärm: Mutter und Sohn attackiert

30
Ein Polizeiauto mit Blaulicht auf einer Einsatzfahrt. Foto: Polizei/symbolbild
Ein Polizeiauto mit Blaulicht auf einer Einsatzfahrt. Foto: Polizei/symbolbild

Haan. In der Nacht zu Sonntag haben mehrere Unbekannte eine 44-Jährige und ihren 17-jährigen Sohn nach einer Auseinandersetzung wegen einer Ruhestörung geschlagen.

Am frühen Sonntagmorgen hätten sich gegen 2.45 Uhr zwei Männer und zwei Frauen vor einem Kiosk an der Marktpassage aufgehalten und Lärm gemacht, das berichtet die Polizei nach Aussagen von Zeugen. Eine 44-Jährige Anwohnerin habe das Quartett zur Ruhe gebeten.

Daraufhin sei es zunächst zu einem verbalen Streit gekommen. Die Anwohnerin sei von einem offenbar angetrunkenen Mann beleidigt worden. „Der Streit verlagerte sich auf die Straße“, so die Polizei. Der 17-jährige Sohn der Anwohnerin habe versucht, dazwischen zu gehen, um seine Mutter zu schützen. Nach Angaben des Jugendlichen der Polizei gegenüber habe er einen Schlag abbekommen.

„In der Folge schlugen die beiden Männer und die beiden Frauen mehrfach auf die 44-Jährige und den 17-Jährigen ein“, hieß es. „Beide wurden leicht verletzt“. Die Täter flüchteten. Zu ihnen liegen Beschreibung vor:

Erster Tatverdächtiger:

  • ca. 30 Jahre alt
  • ca. 1,85 m groß
  • kurze, helle Haare, an den Seiten abrasiert
  • trug ein braun-weißes Holzfällerhemd – trug eine Jeans

Zweiter Tatverdächtiger:

  • ca. 1,70 m bis 1,80 m groß
  • kurze braune Haare
  • mutmaßlich Tattoos bis zum Hals
  • trug eine Jeans

Weiblichen Tatverdächtige:

  • ca. 25 Jahre alt
  • aschblonde Haare zu zwei Zöpfen geflochten
  • Zur zweiten Frau liegt keine Personenbeschreibung vor

Die Polizei in Haan fragt: Wer hat die Auseinandersetzung vor dem Kiosk ebenfalls beobachtet und kann Angaben zu den beiden Männern und den beiden Frauen machen? Hinweise nimmt die Polizei in Haan jederzeit unter der Nummer 02129 9328-6480 entgegen.