Staudamm am Aprather Mühlenteich wird repariert: Umleitung

107
Schilder weisen auf eine Sperrung hin. Foto: pixabay/symbolbild
Schilder weisen auf eine Sperrung hin. Foto: pixabay/symbolbild

Wülfrath. Der Weg über den Staudamm am Aprather Mühlenteich ist etwa zwei Wochen lang gesperrt. Für Wanderer und Radfahrer wird eine Umleitung eingerichtet. Die Kreisverwaltung weißt auf die Reparaturarbeiten hin.

Der Starkregen Mitte Juli hat zu einer Unterspülung der Dammstraße am Aprather Mühlenteich geführt. Als Sofortmaßnahme wurde der Wasserspiegel des Aprather Teiches abgesenkt.

„Damit für Natur und Naherholung der Wasserspiegel des Teiches wieder angehoben werden kann, muss der Damm wieder abgedichtet und dafür die Dammstraße in Teilen aufgerissen werden“, teilt der Kreis Mettmann mit. Mit den vorbereitenden Baumaßnahmen wird jetzt begonnen: Die Baustelle wird eingerichtet, der Weg über den Staudamm gesperrt sowie eine Umleitung für Wanderer und Radfahrer eingerichtet. Der an dem Aprather Mühlenteich entlanglaufende Neanderland-Steig ist von der Sperrung nicht betroffen. Die Baumaßnahme werde laut Kreisverwaltung etwa zwei Wochen andauern.

Der Aprather Mühlenteich in Wülfrath-Oberdüssel liegt innerhalb des Naturschutzgebietes „Aprather Mühlenteich“ und dient der Naherholung. In unmittelbarer Nähe zum Dammbereich des Teiches liegt das unter Denkmalschutz stehende Mühlengebäude, die Aprather Mühle.

Das Naturschutzgebiet wurde seinerzeit vor allem zur Erhaltung der Lebensräume seltener und gefährdeter Tier- und Pflanzenarten ausgewiesen. Im Biotopverbund entlang der Düssel weist der Mühlenteich wertvolle Sumpfzonen mit großen Schilf- und Röhrichtbeständen auf. Er ist ein wichtiges Brut- und Rückzugsgebiet für Wasservögel. Vor kurzem ist sogar der Silberreiher an dem Gewässer beobachtet worden. Nicht nur eine bemerkenswerte Tierwelt, auch seltene Pflanzen, wie die „Gelbe Seerose“ kommen hier vor.