Wülfrather Handballdamen peilen Heimsieg an

47
Die erste Damenmannschaft des TB Wülfrath. Foto: TBW
Die erste Damenmannschaft des TB Wülfrath. Foto: TBW

Wülfrath. Gegen die HSG Kleenheim-Langgöns möchten die Wülfrather Damen nac hder Niederlage gegen Köln in die Erfolgsspur zurückkehren. Das Spiel wird am Samstag ab 16 Uhr in der MTC-Halle ausgetragen.

Die HSG Kleenheim-Langgöns um Trainer Marc Langenbach belegt aktuell den neunten Platz mit 3:5 Punkten. Nach dem schweren Auftakt gegen den Meisterschaftsfavoriten Mainz-Bretzenheim, konnte gegen Leverkusen mit einem Sieg das Punktekonto ausgeglichen werden. Am letzten Spieltag verlor man recht deutlich gegen die HSG Gedern/Nidda, wobei das Spiel nicht die wahre Stärke widerspiegelt. In diesem Spiel unterliefen der Mannschaft viele technische Fehler und sie scheiterten ein ums andere Mal an der Torhüterin. Kleenheim ist ausgeglichen besetzt, die Spielerinnen rotieren auf unterschiedlichen Positionen – „unser Gegner ist somit schwer auszurechnen“, weiß man beim Turnerbund.

Der TB Wülfrath steht aktuell auf dem dritten Tabellenplatz. „Diese unerwartet gute Tabellenposition wollen wir mit einem weiteren Sieg festigen“, heißt es vom Team. „Bis jetzt haben wir beide Heimspiele gewonnen und so soll es auch bleiben.“

-Anzeige-

Aufgrund des DHB-Pokal-Wochenendes konnte die Mannschaft sich zwei Wochen Zeit für die Vorbereitung nehmen. Jule Kürten und Melina Otte sind wieder voll ins Training eingestiegen – beide werden voraussichtlich ihre ersten Spielminuten in dieser Saison absolvieren. Bei voller Bank hat Trainer Cisik einige Optionen. Fehlen wird jedoch Paula Stausberg.

Der Plan des Turnerbundesscheint vorgezeichnet zu sein: „Wir müssen wieder, wie im letzten Heimspiel, ab der ersten Minute voll da sein und es Kleenheim im Angriff so schwer als möglich zu machen, damit wir im Gegenstoß von den einfachen Toren profitieren können“. Dafür hoff das Wülfrather Team auf Unterstützung von der Tribüne. Alternativ gibt es einen Liveticker zum Spiel: www.dhb.de.