1. FC Wülfrath schlägt Spitzenreiter

53
Ein Spieler auf dem Platz am Ball. Foto: Volkmann/symbolbild
Ein Spieler auf dem Platz am Ball. Foto: Volkmann/symbolbild

Wülfrath. Der 1. FC Wülfrath hat den FC Viersen mit 3:2 besiegt.

Von Anfang an zeigte das Team um Trainer Goran Tomic und Co-Trainer Leo Petereit Zweikampfstärke. Die Wülfrather bewegten sich spielerisch auf gutem Niveau, gerieten jedoch zunächst mit 0:1 in Rückstand, als ein Freistoß eines Viersener Spielers aus 30 Metern ins untere Ecke einschlug.

Der FCW ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen. Das Team erarbeitete sich mehrere Chancen. Noch vor der Pause schlug der flinke Alex Bojkowski zweimal zur 2:1-Halbzeitführung zu. Nach der Pause setzten beide Mannschaften ihr temporeiches Spiel vor. In der 65. Minute schlug der FCW zum dritten Mal zu. Eine Flanke von Jörn Zimmermann verwandelte Stürmer Jannik Weber mit dem Kopf zum 3:1. Die Gäste vom Niederrhein wurden nun noch aggressiver und setzten die Abwehr der Gastgeber weiterhin unter Druck.

-Anzeige-

Es dauerte bis zur 88. Minute bis der Viersener Stürmer zum 3:2 aufschließend konnte. Für alle Beteiligten begann nunmehr das große Zittern. Mit unbändigen Siegeswille und großen Kampfgeist überstand der FCW die restliche Zeit bis zur 96. Minute schadlos und belohnte sich mit drei Punkten. Alle Zuschauer gingen hoch zufrieden nach diesem tollen Sieg nach Hause.

Am kommenden Freitag, 15. Oktober, tritt der 1. FC Wülfrath beim FC Holzheim an. Anstoß der Partie in Neuss an der Reuschenbergerstraße 30 ist um 19.30 Uhr.