Containerbrand in Ratingen-Ost: Brandlegung „sehr wahrscheinlich“

102
Einsatz für die Feuerwehr im Stadtgebiet. Foto: André Volkmann
Einsatz für die Feuerwehr im Stadtgebiet. Foto: André Volkmann

Ratingen. Am späten Samstagabend sind Feuerwehr und Polizei zu einem Containerbrand an der Bruchstraße in Ratingen-Ost gerufen worden. 

Zu dem Einsatz kam es nach eine Polizeibericht gegen 21.55 Uhr. Zeugen hatten das Feuer in einem großen Altpapiercontainer bemerkt und den Notruf der Feuerwehr gewählt.

Die Brandschützer löschten das Feuer in dem Großcontainer und verhinderten somit laut Polizei, „dass das Feuer auf benachbart platzierte Wertstoffbehälter des Containerstandortes übergreifen konnte“. Der Inhalt des Containers wurde völlig zerstört. Nicht bekannt ist, wie hoch der entstandene Sachschaden ist.

„Nach gemeinsamer Bewertung von Feuerwehr und Polizei kann das Feuer unmöglich durch Selbstentzündung entstanden sein“, so die Polizei. „Eine fahrlässige oder sogar vorsätzliche Brandlegung erscheint sehr wahrscheinlich.“ Die Polizei ermittelt. Bisher liegen der Behörde aber noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft, Verbleib und Motiv des oder der Täter vor.

Maßnahmen zur Spurensicherung am Brandort sowie weitere polizeiliche Ermittlungen seien veranlasst worden, ein Strafverfahren leitete die Polizei ein. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 9982 6210, jederzeit entgegen.