22 Reisende waren mit dem Bürgerverein unterwegs. Foto: Bürgerverein.
22 Reisende waren mit dem Bürgerverein unterwegs. Foto: Bürgerverein.

Wülfrath. Mit einer Fahrt in den Spessart hat der Wülfrather Bürgerverein die Corona-Pause beendet. 

Anzeige

Endlich habe der Bürgerverein nach der langen Zeit der Pandemie eine Reise für seine Mitglieder anbieten können, schreibt Vereinspressewart Werner Hahn. Es ging auf Städtebesuch in den herbstlichen Spessart.

Die 22 Mitreisenden konnten bei Stadtführungen die Städte Limburg, Seligenstadt, Lohr am Main, Schloss Mespelbrunn, Miltenberg, Wertheim, Aschaffenburg und Bad Orb kennenlernen – und auch eine Schifffahrt auf dem Main fehlte nicht. Den Abschluss bildeten Besuche in Würzburg mit dem Residenzschloss und auf der Rückfahrt eine Durchfahrt von Frankfurts Skyline.

„Alle Mitreisende haben viel Neues erfahren und festgestellt, dass auch weniger bekannte Teile Deutschlands ihren Reiz haben“, so Hahn. „Zufrieden und gesund kehrten alle aus Weibersbrunn zurück, und viele freuen sich schon auf die nächste Jahresfahrt im April an die Ostsee“.

Beim Bürgerverein bleibt man nun aktiv: Am Mittwoch, 20. Oktober, sind Mitglieder und Gäste ab 17.30 Uhr in der „Akropolis“ in Wülfrath an der Mettmanner Straße an den Stammtisch.