Helmut Böhm: 50 Jahre Mitglied im DARC-Ortsverband Langenberg

91
Helmut Böhm mit der Auszeichnung für 50 Jahre Mitgliedschaft im DARC. Fotzo: privat
Helmut Böhm mit der Auszeichnung für 50 Jahre Mitgliedschaft im DARC. Fotzo: privat

Velbert. Helmut Böhm ist seit 50 Jahren Mitglied im DARC, dem nach eigenen Angaben größten Verband von Funkamateuren in Deutschland. „Sein unschätzbarer Erfahrungsreichtum ist geradezu unverzichtbar“, erklärt Ortsverbandsvorsitzender Frank Dellenbusch über den Jubilar bei den Langenberger Funkamateuren.

Zum Jubiläum hat Dellenbusch die wesentlichen Stationen, wie Helmut Böhm zu den Funkern kam und diese Gemeinschaft prägte, wie folgt zusammengefasst:

„Die Kenntnisse, die er sich neben seinem Studium im Radio- und Fernseh-geschäft mit Reparaturen und Serviceleistungen aneignete, sollten ihm später im Amateurfunk noch sehr hilfreich sein. Das wusste er jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Bereits 1966 hatte R07-Mitglied Günter von Velbert (DK4TA †) ihm „unter dem Siegel der Verschwiegenheit“ vom DARC und seinen persönlichen Aktivitäten in diesem Club erzählt. Günter nahm Helmut also eines Tages mit auf das Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerks Langenberg/Rhld. Dort im ersten Stock einer alten Baracke traf er zum ersten Mal in einem völlig überheizten und zigarettenverqualmten Raum auf einige der damalig aktiven Funkamateure Langenbergs, unter anderem auf Peter Plum (DL6OU †) und Karl Mälzer (DL1OE †). Diese Begegnung prägte Helmut derart, dass er sich die Prüfungsunterlagen der Bundespost zukommen ließ. Sofort begann er damit, sich sehr intensiv mit den Anforderungen der Prüfung für die Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst zu beschäftigen.

In diesen Zeiten lag die „Bestehensquote“ bei den Prüfungen bei nur ca. 25%, wie er uns wissen ließ. Mit diesem Wissen büffelte Helmut fleißig und ging gut gerüstet in die Prüfung. Heraus kam er als frisch gebackener C-Lizenz-Inhaber mit dem Rufzeichen DC3JM. Mit CW (Morsetelegraphie) wollte er sich damals noch nicht auseinandersetzen. Seiner Leidenschaft, dem Selbstbau von Geräten, konnte er auch so intensiv nachgehen. An seinem ersten, sehr ambitionierten Projekt, einem 2m- SSB-Receiver, scheiterte er allerdings zunächst. Ohne Hilfe durch andere Funkamateure, nach ca. zwei Jahren Bauzeit, konnten dann aber die ersten Versuche mit diesem Gerät gestartet werden.

Die Reparatur eines Kurzwellen Geräts brachte Helmut Böhm schließlich dazu, auch die Welt der Kurzwellentelegrafie zu betreten. Einige Jahre später erwarb er, nach fleißigem Lernen der Morsecodes, die A-Lizenz mit dem Rufzeichen DH2DAF (Prüfgeschwindigkeit 30 Zeichen pro Minute). Nach weiteren 5 Versuchen erreichte er dann auch die geforderten 60 Zeichen für sein bis heute gültiges Rufzeichen DL2ECL

Seit Oktober 1971 bis heute ist Helmut überzeugtes DARC-Mitglied und einer der Aktiven im OV Langenberg/Rhld. Sein unschätzbarer Erfahrungsreichtum ist geradezu unverzichtbar geworden. Mit seiner technischen Expertise, besonders im GHz-Bereich, ist er auch bei Themen wie Satellitenfunk via QO-100 ganz vorne dabei in R07. Wer auch immer eine technische Aufgabe hat; Helmut steht mit Rat und Tat zur Seite. Als erfahrener und sehr aktiver Weitverkehrsfunker ist er auch Vorbild für unsere „jüngeren“ Mitglieder. Auch zukünftig werden diese bei Fragen immer wieder auf Ihn zukommen können.

Alle Mitglieder gratulieren ihm herzlich zu 50 Jahren im DARC und freuen sich darüber, daß er dem Ortsverband Langenberg weiterhin die Treue hält.“

Auf der Internetseite www.r-07.de ist ein Interview mit Helmut/DL2ECL zu seinen „50-Jahre-DARC“ zu hören. Der Kontakt zu den Langenberger Funkamateuren ist einfach. Interessenten erreichen den Vorsitzenden Frank Dellenbusch unter Tel. 02052/9263926 oder via eMail: dc8ev@darc.de