Wülfrather Handballdamen vor schwieriger Aufgabe

35
Die erste Damenmannschaft des TB Wülfrath. Foto: TBW
Die erste Damenmannschaft des TB Wülfrath. Foto: TBW

Wülfrath. Der TB Wülfrath trifft am kommenden Sonntag auf den TuS Königsdorf. 

TuS Königsdorf hat die Chance genutzt, kampflos in die 3. Liga aufzusteigen. Coronabedingt wurde die letzte Saison in der Regionalliga abgebrochen. Interessierte Mannschaften konnten sich um den Aufstieg bewerben. Da kein weiterer Regionalligist aufsteigen wollte, startet die Mannschaft von Trainer Marian Cirloganescu in dieser Saison in der 3. Liga.

Bis jetzt ist Königsdorf noch kein Punktgewinn gelungen – sie stehen mit 0:8 Punkten am Tabellenende. Bis auf das Spiel gegen Eddersheim – einen der Meisterschaftsfavoriten – fielen die Niederlagen knapp aus: zweimal mit zwei Toren und einmal mit einem. Somit kann von der Tabellensituation aus nicht auf die wahre Leistungsstärke geschlossen werden – zumal sie erst vier mal gespielt haben.

-Anzeige-
blank

„Wir dürfen eine kampstarke Truppe erwarten, die alles geben wird die ersten Punkte einzufahren“, so Jörg Büngeler. „Es wird wieder auf die Abwehr ankommen. Königsdorf spielt lange Auslösehandlungen mit vielen raumgreifenden Verlagerungen. Hier heißt es für den TB Wülfrath: Konzentration hochhalten, um für die entscheidenden Aktion da zu sein.“

Die Wülfrather Handballerinnen müssen sich im Angriff steigern, dort die Fehlerquote minimieren. Königsdorf setzt auf schnelle Gegenstöße und bestraft Fehler.

„Unser Ziel ist es, weiterhin den guten Start zu festigen“, so Büngeler. „Der erste Auswärtssieg würde da gerade recht kommen. Der Druck ist mit Sicherheit auf Seiten Königsdorf größer, um nicht früh in der Saison den Anschluss zu verlieren.“

Luisa Kickbusch wird beruflich verhindert sein und Katharina Karbowski fällt aus, da sie sich eine Bänderverletzung zugezogen hat.

Anwurf ist um 15.45 Uhr am Sonntag in der Gerhard-Berger-Halle in der Pfeilstraße 12 in Frechen-Königsdorf. Hier geht es zum Liveticker.