VfL-Trainer Reis: Kein Favorit bei Kellerduell gegen Fürth

9
Bochums Trainer Thomas Reis coacht sein Team von der Seitenlinie aus. Foto: Jan Woitas/dpa/Archivbild
Bochums Trainer Thomas Reis coacht sein Team von der Seitenlinie aus. Foto: Jan Woitas/dpa/Archivbild

Bochum. Im Bundesliga-Kellerduell zwischen Greuther Fürth und VfL Bochum am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gibt es für VfL-Coach Thomas Reis keinen klaren Favoriten.

«Jetzt fahren wir nach Fürth und wollen möglichst gut abschneiden, das heißt Punkte mitnehmen», sagte der Fußball-Lehrer am Donnerstag. «Ich kann nur sagen, dass die Stimmung sehr gut ist und wir auf jeden Fall mit Selbstvertrauen nach Fürth fahren. Wir freuen uns auf dieses Spiel, wo es diesmal keinen Favoriten gibt.»

Beide Mannschaften seien nach ihrem Aufstieg in die Bundesliga noch in der «Findungsphase», sagte Reis. «Wir müssen natürlich schauen, dass man schnell in der Liga lernt. Wir sind weiterhin in einem Entwicklungs- und einem Lernprozess.» Doch auch bei Fürth laufe noch nicht alles rund. «Und wir müssen schauen, dass wir das im Moment dann für uns ausnutzen, um für uns den nächsten Schritt zu gehen.»

-Anzeige-
blank

Die bisherige Bochumer Auswärtsbilanz ist allerdings mager, der Aufsteiger konnte weder in München, Leipzig, Wolfsburg oder Köln einen Sieg einfahren. «Aber das war glaube ich auch dem geschuldet, dass wir tolle Gegner hatten, sehr schwierige Gegner», sagte Reis.

Mit Fürth wartet nun ein Gegner auf Augenhöhe. Der VfL steht vor dem achten Spieltag auf Platz 17 der Tabelle – drei Punkte vor Greuther Fürth, deren Elf mit nur einem Punkt das Schlusslicht der Bundesliga ist.