Heiligenhaus: Polizei nimmt mutmaßlichen Dealer fest

398
Auto, Kellerräume und die Wohnung des 25-jährigen Heiligenhausers wurden mithilfe eines Spürhundes durchsucht. Symbolbild: Polizei
Auto, Kellerräume und die Wohnung des 25-jährigen Heiligenhausers wurden mithilfe eines Spürhundes durchsucht. Symbolbild: Polizei

Heiligenhaus. Ein 25-jähriger Heiligenhauser ist am Freitag wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Cannabis sowie wegen Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln festgenommen worden. Das meldet die Polizei.

-Anzeige-
blank

Ein Autofahrer meldete gegen 16.10 Uhr der Polizei, dass ein Fahrzeug an der Wülfrather Straße/Ecke Südring in Heiligenhaus auffällig fahren und immer wieder unbegründet abbremsen würde. Polizeibeamten suchten daraufhin die Adresse des Halters auf. Vor Ort glaubten sie starken Cannabis-Geruch aus der Wohnung des 25-jährigen Heiligenhausers wahrzunehmen.

Auf Anordnung des Amtsgerichts Wuppertal, so die Polizei, konnten die Wohnung, der Keller und der Pkw des 25-Jährigen durchsucht werden. Unter anderem war auch ein Spürhund eingesetzt. Die Beamten fanden einen “frischen” Joint, Cannabis “in nicht geringer Menge” sowie weitere Utensilien, wie etwa eine Feinwaage, die laut Polizei auf den Handel mit Betäubungsmitteln hinweisen.

Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und auf der Wache Velbert durchgeführt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann entlassen, ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Gegen ihn wird wegen illegalen Handels mit Cannabis sowie Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ermittelt.