Mondschein-Einkauf in Velbert: „Es geht wieder was“

4745
Die
Die "Goldene Lichtfee" und die "Feuerfee" zaubern mit ihrer Stelzenperformance Glamour in die Velberter City beim Mondschein-Shopping. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Handel und Veranstalter in Velbert haben keine Glückssträhne: Erst sorgt Corona für verschiedene Lockdowns und Ausfälle, dann kommt Pech mit dem Wetter hinzu. Der für Donnerstag vorgesehene Feierabendmarkt von „Velbert aktiv“ wurde wegen des heranziehenden Sturms schon im Vorfeld abgesagt. Der Mondschein-Einkauf des Einzelhandels, organisiert von Stadtmarketing, hat an diesem Freitagabend weniger mit Wind, dafür mehr mit Regen zu kämpfen.

-Anzeige-
blank

„Pünktlich“ gegen 18 Uhr setzte der Regen ein. Zu einer Zeit, in der der ein oder andere noch überlegt haben dürfte, in die Fußgängerzone zu gehen und dem Treiben beizuwohnen, entwickelte sich aus den ersten Tropfen ein heftiger Guss.

Die Menschen, die schon da sind, verkriechen sich unter die Vordächer, in Hauseingänge oder gehen in die Geschäfte. Von der Oberstadt bis zum unteren Ende der Fußgängerzone sind die farbigen Leuchkegel aufgestellt, die schon ein Markenzeichen des abendlichen Einkaufs in der Velberter City geworden sind.

Für dieses Wetter haben dann doch erstaunlich viele Besucher den Weg in die Fußgängerzone gefunden. Und als es gegen 19 Uhr trocken wird, ist auch die Zeit für die Händler hinter ihren Ständen gekommen, Würstchen und türkische Spezialitäten an den Mann oder die Frau zu bringen.

Der große Andrang wird es nicht mehr werden an diesem Abend. Aber Olaf Knauer von Stadtmarketing ist überrascht, wie viele trotz des Wetters gekommen sind. Die Menschen sind nach der langen Corona-Pause hungrig darauf, endlich wieder etwas zu erleben, ist er überzeugt. Und: „Es ist auch wichtig, ein Zeichen zu setzen: Es geht wieder was“, sagt Knauer.

Das Angebot an diesem Freitagabend jedenfalls reicht vom Glühwein in der Oberstadt bis zu Cocktails und Bier auf dem Offersplatz.