Nach Großbrand in Essen: Cannabisplantage in Nachbargebäude entdeckt

90
Die Essener Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle. Foto: Feuerwehr Essen
Die Essener Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle. Foto: Feuerwehr Essen

Essen. Am Samstagvormittag ist es zu einem Lagerhallenbrand an der Gewerbehofstraße in Essen Holsterhausen gekommen. In einem Nachbargebäude machten Einsatzkräfte eine überraschende Entdeckung.

Die Essener Feuerwehr war mit einem starken Kräfteaufgebot über Stunden im Einsatz. Letztendlich gelang es den Brandschützern, das Feuer zu löschen.

„Einsatzkräfte der Feuerwehr Essen stießen im Rahmen der Brandbekämpfung auf eine Cannabisplantage in einem Nachbargebäude, welches letztlich nicht vom Brand betroffen war“, berichtet die Polizei. Beamten fanden vor Ort eine „professionell betriebene Plantage mit mehreren hundert Cannabispflanzen“, hieß es. Zudem habe man mutmaßliches Marihuana entdeckt. Das betroffene Objekt beschlagnahmte die Polizei.

Bei der Entdeckung handelt es sich um einen Zufallsfund: „Als Einsatzkräfte am Sonntag einen Kontrollgang machten, hörten sie verdächtige Geräusche aus dem Objekt“, berichtet die Polizei. Sie seien anschließend auf einen 34-Jährigen gestoßen, der nach eigenen Angaben die letzten zwei Tage in den Räumlichkeiten verbrachte. „Er versteckte sich mutmaßlich vor den Einsatzkräften und konnte das Gebäude aufgrund neuer Schlösser nicht mehr verlassen“, so die Polizei, die den Mann vorläufig in Gewahrsam nahm.

Bei dem Brand und dem Auffinden der Cannabisplantage handele es sich letztlich um zwei eigenständige Sachverhalte, die durch unterschiedliche Kommissariate bearbeitet werden. „Der Brandort konnte bisher noch nicht begangen werden. Eine mögliche Brandursache ist daher noch unklar“, hieß es.